whatshotTopStory

Angebranntes Essen rief Feuerwehr auf den Plan


Die Feuerwehr rückte mit großem Gerät aus. Foto: Feuerwehr Vorsfelde
Die Feuerwehr rückte mit großem Gerät aus. Foto: Feuerwehr Vorsfelde Foto: Feuerwehr Vorsfelde

Artikel teilen per:

13.01.2017

Vorsfelde. Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Vorsfelde am Rauchmeldertag, um 15:23 Uhr wurde Alarm ausgelöst, zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder in der Marienborner Straße 26.



Beim Eintreffen war der Rauchwarnmelder deutlich zu hören und so versuchten die Feuerwehrkameraden um den Einsatzleiter Patrick Gries von der Freiwilligen Feuerwehr Vorsfelde zunächst von außen in die Wohnung zu gelangen. Da die Fenster alle geschlossen und eine Nachbarin berichtete, dass die Bewohnerin eigentlich immer zu Hause ist, wurde die Tür durch die Berufsfeuerwehr geöffnet. In der Wohnung wurde die 81-jährige Bewohnerin gefunden. Nach ihren Angaben hatte sie in der Küche gekocht, war gestürzt und konnte nicht mehr alleine aufstehen. Das Essen brannte daraufhin an und der Rauchwarnmelder löste aus. Die Nachbarn riefen dann die Feuerwehr. Das zeige, dass Rauchwarnmelder, die inzwischen Pflicht in Niedersachsen sind, Leben retten können, so Pressesprecher Volkmar Weichert. Von der Freiwilligen Feuerwehr Vorsfelde waren 23 Kameraden im Einsatz. Die Wohnung wurde ordentlich gelüftet. Die Bewohnerin wurde vom Rettungsdienst versorgt, brauchte aber nicht in das Klinikum gebracht werden, so Patrick Gries.


zur Startseite