Sie sind hier: Region >

Freiwilliges Soziales Jahr: Noch Plätze frei



Wolfenbüttel

Freiwilliges Soziales Jahr: Noch Plätze frei


Es sind noch Plätze für ein FSJ frei. Foto: Klinikum Wolfenbüttel
Es sind noch Plätze für ein FSJ frei. Foto: Klinikum Wolfenbüttel

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Am 1. August beziehungsweise 1. September startet das neue Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) in der Trägerschaft der städtischen Klinikum Wolfenbüttel gGmbH für den Konzern der Stadt Wolfenbüttel. Im Städtischen Klinikum erfolgt der Einsatz im Bereich Pflege. In den städtischen Kindergärten unterstützen die FSJler die Erzieherinnen und Erzieher bei der Bildung, Betreuung und Erziehung der Kleinsten. Noch gibt es wenige freie Plätze. Die Stadt berichtet im Nachfolgenden darüber.

Vorteile eines FSJ


So haben Bewerber noch eine Chance auf einen FSJ-Platz in den Kindertagsstätten Am Herzogtore, Fümmelse, Halchter, Kilindum, Salzdahlum, Leinde und Am Hopfengarten sowie im Städtischen Klinikum. Das Freiwillige Soziale Jahr bietet jungen Menschen vom Abschluss der Vollzeit-Schulpflicht bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres die Chance, ein Jahr lang etwas für sich und andere Menschen zu tun. Das FSJ bietet vielfältige Chancen und Vorteile im Hinblick auf den späteren Werdegang. Das soziale Engagement lässt die FSJler Erfahrungen im Umgang mit Menschen sammeln. Es hilft ebenfalls, sich über den zukünftigen beruflichen Werdegang klar zu werden. Eine wichtige Säule des FSJ ist die pädagogische Begleitung. Diese umfasst nicht nur die Anleitung durch Fachkräfte in den Einsatzstellen, sondern auch die Durchführung von Bildungsseminaren.

Unterstützung der persönlichen Entwicklung


Das FSJ ist somit als Bildungs- und Orientierungsjahr zu sehen. Durch die Möglichkeit, neue Erfahrungen zu machen und die eigenen Fähigkeiten und Grenzen kennenzulernen, unterstützt das FSJ die persönliche Entwicklung. Die Jugendlichen werden selbstständiger und lernen Verantwortung zu übernehmen. Das FSJ wird als Wartesemester bei allen Studiengängen angerechnet. Bei vielen Ausbildungen, insbesondere im sozialen Bereich, wird es als Praktikumszeit berücksichtigt und als praktischer Teil zum Erwerb der Fachhochschulreife, soweit die schulischen Voraussetzungen erfüllt sind, anerkannt. Durch ein FSJ verbessern sich die Chancen auf einen Ausbildungs- oder Studienplatz.

Jetzt bewerben


Bewerben können sich junge Leute zwischen 16 und 27 Jahren. Im Anschluss besteht für die FSJler die Möglichkeit, sich für die Ausbildung zu bewerben und gleich zu wechseln. Die Zusammenarbeit zwischen der Stadt und dem Klinikum klappt hervorragend, heißt es in dem Bericht der Stadt. Bewerbungen gehen per E-Mail an: personal@klinikum-wolfenbuettel.de.


zur Startseite