Sie sind hier: Region >

Friedhofsgebühren werden nicht erhöht



Salzgitter

Friedhofsgebühren werden nicht erhöht

Eine kontraproduktive Gebührenerhöhung solle vermieden werden.

von Julia Fricke


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Salzgitter. Die Friedhofsgebühren in Salzgitter sollen verstetigt werden. Das heißt der Wechsel zwischen Erhöhungen und Senkungen soll vermieden werden. Zum anderen solle auch eine kontraproduktive Gebührenerhöhung vermieden werden. Deswegen beschloss der Rat der Stadt Salzgitter in seiner Sitzung am vergangenen Dienstag die Gebühren für die Benutzung der von der Stadt verwalteten Friedhöfe und Friedhofsteile nicht zu erhöhen, sondern in der bisherigen Höhe beizubehalten.



Für die Kalkulationsperiode 2021/2022 wurde eine Unterdeckung in Höhe von 291.482,44 Euro beschlossen. Für die Jahre 2019/2020 wäre erstmals eine zweijährige Kalkulationsperiode gewählt worden. Vor dem Hintergrund der Haushalts- und Wirtschaftsplanung für die Jahre 2021 und 2022 wäre erneut eine Gebührenkalkulation für zwei Jahre erstellt worden. Der Antrag wurde mit 32 zu 33 Stimmen angenommen.


zur Startseite