Sie sind hier: Region >

„Fritz Brandes“-Gedenktafel jetzt auch im Rathaus Lehre zu sehen



Helmstedt

„Fritz Brandes“-Gedenktafel jetzt auch im Rathaus Lehre zu sehen

Die Gedenktafel ist als kleinerer Druck in das Rathaus eingezogen.

Uwe Otte und Bürgermeister Andreas Busch bei der Übergabe des Gedenktafel-Drucks im Rathaus.
Uwe Otte und Bürgermeister Andreas Busch bei der Übergabe des Gedenktafel-Drucks im Rathaus. Foto: Gemeinde Lehre

Artikel teilen per:

Lehre. Nach der Eröffnung der „Fritz Brandes“-Gedenktafel in Wendhausen zog diese als kleinerer Druck jetzt auch im Rathaus der Gemeinde Lehre ein. Die Idee dazu hatte Initiator Uwe Otte, der die Tafel jetzt dem Gemeindebürgermeister überreichte. Friedrich „Fritz“ Brandes hatte die Schrecken der NS-Zeit am eigenen Leibe miterlebt, sann aber nie auf Rache, sondern konzentrierte sich unter anderem als 1. Landrat des Landkreises Braunschweig auf alle, die seine Unterstützung benötigten. Anlässlich seines 125. Geburtstags im Oktober errichtete die Braunschweigische Landschaft in Wendhausen in Kooperation mit der Gemeinde die Gedenktafel, die in Original-Größe vor der alten Verwaltungsstelle in Wendhausen zu besichtigen ist. Dies teilt die Gemeinde Lehre in einer Pressemitteilung mit.



„Ich freue mich sehr über dieses Geschenk, mit dem wir auf eine weitere wichtige Person in unserer Gemeinde aufmerksam machen können“, so Bürgermeister Andreas Busch. Er habe direkt die Planung einer kleinen Ausstellungswand veranlasst, an der jetzt neben dem Druck der Muna-Gedenktafel auch die zu Fritz Brandes zu sehen sei. „Und ich freue mich, dass diese wichtigen Thema es wieder mitten in das Zentrum der Gemeinde geschafft haben. Sowohl die Gräueltaten in der Muna zu NS-Zeiten als auch die starken Persönlichkeiten, die sich den Nazis entgegen gestellt haben, sind einfach ein wichtiger Teil der gemeindlichen Geschichte und sollten nicht vergessen werden“, so Otte.



zur Startseite