Sie sind hier: Region >

Frühjahrsmesse lockt mit besonderem Programm



Braunschweig

Frühjahrsmesse lockt mit besonderem Programm


Jan Nietsche, Frank Berweke, Gaby Grandt (v. li.). Foto: Siegfried Nickel
Jan Nietsche, Frank Berweke, Gaby Grandt (v. li.). Foto: Siegfried Nickel Foto: Nickel

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Ein Vergnügen für die ganze Familie auf dem Schützenplatz: Mit der Frühjahrsmesse fängt das Veranstaltungsjahr erst wieder so richtig an. An der Hamburger Straße wird es besonders bunt und abwechslungsreich zugehen. Rein geht es ins bunte Treiben vom 3. bis 19. Mai. Das teilt die Braunschweiger Schützengesellschaft 1545 mit.



Unter der bewährten Regie von Frank Berweke, der wieder mit seinem beliebten Babyflug und der „kleinen Weinstube“ vertreten ist, und seiner Kollegin Gaby Grandt ist ein interessantes Programm entstanden, das es wirklich in sich hat. Wenn es auch wieder ein Fest für die ganze Familie werden soll, so werden durch spezielle Fahrgeschäfte besonders die jungen und jung gebliebenen Besucher angesprochen, die sich gern etwas zutrauen. Hier ein Überblick darüber, was einen auf der Frühjahrsmesse 2019 erwartet.

Als Höhepunkt auf der Frühjahrsmesse ist sicherlich schon aus weiter Entfernung das einzigartige „Original Rostocker Riesenrad“ zu nennen. Mit 36 Metern Höhe ist das Hanse Rad natürlich ganz im hanseatischen Stil. Einzigartig in Form und Design, einmaliges Gondeldesign in Europa. Aus den 24 gemütlichen und beleuchteten Gondeln können die Gäste die Aussicht über Braunschweig genießen. Die Gondeln und die große Rückwand können auch, je nach Bedarf für Werbezwecke oder Hochzeiten, Anträge oder Geburtstage genutzt werden.



<a href= „Original Rostocker Riesenrad“. ">
„Original Rostocker Riesenrad“. Foto: Schützengesellschaft



Eine weitere Neuheit macht Station in Braunschweig. Das erste Drei-Etagen Erlebnis Labyrinth „Jumanji“ bietet ein Feuerwerk an Effekten wie Speedrolls, Glaslabyrinth, bewegliche Treppen und Böden, pneumatisch gesteuerte Fallböden, Förderbänder, Hängebrücken sowie eine „Menschen-Waschstraße“ (ohne Wasser natürlich). In der 3. Etage steigen Sie in eine Riesen-Spiralrutsche mitacht Meter Höhe undeinem Meter Durchmesser sowie pneumatische Luftstrahleffekte in Richtung Ausgangsbereich. Mit einer großen Bandbreite an Effekten ist das Jumanji ein besonderer Erlebnisirrgarten für jung und alt.


Auch der „Astro-Liner X1“ landet in Braunschweig. In dem Flugsimulator können 40 Personen Platz nehmen. Im Inneren der Rakete bekommt man ein Fluggefühl vermittelt, als befände man sich im Weltall. Die Rakete steigt vorne 15 Meter hoch und dreht sich in der Achse um 45 Grad nach Rechts und Links.

<a href= ">
Foto: Schützengesellschaft



Kaumhat man sich ausgeruht, erlebt man das Grusellaufgeschäft „Freitag den 13“. Mit lebenden Figuren wird der Besucher zwischen Spaß und Horror hin und her gerissen. Bisher noch nie dagewesen erleben die Besucher einen völlig abgedunkelten, absichtlich niedrig gebauten Raum, der mit Flatscreens ausgestattet ist. Und plötzlich können Geisterwesen von einer Seite des Raumes zur anderen wechseln.

Immer noch nicht genug? Dann erleben die Besucher mit der Neuheit „Laser Tag“ ein Spiel ohne Altersbegrenzung. In einer Spielarena mit Licht- und Nebeleffekten sollen zwei bis 20 Spieler mit Phasern ausgestattet möglichst viele Punkte sammeln. Ähnlich wie bei Paintball oder Airsoft ist es das Ziel die Sensoren auf der Weste des Gegenspielers anzupeilen, um diese zu deaktivieren und somit Punkte zu sammeln. Da keine Projektile, sondern Infrarotsignalgeber benutzt werden, gibt es keine Verletzungen oder wie beim Paintball starke Verschmutzungen.

"Enjoy the Show" so heißt das Thema für die Besucher beim Fahrgeschäft „Entertainer“. Mit Wasserspielen, wenn die Sonne lacht, einer Lasershow bei Nacht, atemberaubenden Nebeleffekten, Seifenblasenmaschinen und ein noch nie gesehenes Kaltfunken-Feuerwerk machen diese Fahrt zu einem ultimativen und atemberaubenden Erlebnis.

Das gilt auch für F.-Peter Vorlops Auto-Skooter, die durch ständige Modernisierungen der Ausstattung auf den neuesten Stand der Technik fahren. „Mit Einsatz innovativer Lichteffekte und aktuellster Autos zählen wir zu den führenden Fahrgeschäften Norddeutschlands“, so Vorlop.

<a href= Der Jaguar-Express. ">
Der Jaguar-Express. Foto: Schützengesellschaft



Wer den Festplatz an der Hamburger Straße kennt, wird beim „Jaguarexpress“ gleich stehenbleiben und zusteigen; denn das Fahrgeschäft aus Peine wird immer wieder gern angesteuert, weil es so beliebt ist; denn es gilt als Kultkarussel für Acht- bis Achtzigjährige, überzeugt durch farbenfrohe Bemalung und einzigartige Beleuchtung, bietet Behinderten mit Begleitung und gültigem Behindertenausweis kostenloses Mitfahren und hat auch sonst familienfreundliche Preise, wie Konrad Ahrend unterstreicht.

Wie schnell man sich mit einem „Marsch über die Messe“ sein eigens Kontrastprogramm gestalten kann, zeigt das nächste Beispiel: Mutig sollte jeder sein, der die Super-Fahrgeschäfte betritt, aber vor allem der, der sogar beim „Jump-Star“ nicht „Nein“ sagt! Bungee-Springer geben sich die Ehre und können bis zu 8 Meter hohe Sprünge wagen. Alles total abgesichert, verspricht der Betreiber der Trampolinanlage.

Ebenso gefragt ist auf dem Platz an der Hamburger Straße immer wieder eine Fahrt mit dem „Breakdancer No 1“. Nicht zuletzt die unterhaltsame Moderation ist während der Fahrt in dem Hightech-Fahrgeschäft von Camillo Franzelius so unterhaltsam. Jahrelange Erfahrung und das Technik-/Entertainment-Know How geben ihm Recht.

<a href= ">
Foto: Schützengesellschaft



Für Kinder startet unter anderem die Kinderschleife „Golden Gate“. Er fährt nicht „nur“ im Kreis, sondern erst links, dann rechts und hoppla über´n Berg, Das begeistert Mädchen und Jungen gleichermaßen. „Kindertraum“ heißt das beliebte Vier-Säulen-Kinderkarussell. Das Fahrgeschäft lädt mit seiner schönen Bemalung und Beleuchtung die Kinder ein, unbeschwert ein paar Runden zu drehen. Ob als Schornsteinfeger, Polizist oder Feuerwehr, Hauptsache die Großen gucken zu und freuen sich mit ihrem Nachwuchs.

Überraschen lassen können sich die jüngsten Besucher auch von dem „Babyflug“. Große Kinderaugen strahlen nicht nur wegen der Beleuchtung und der wunderschönen Aufmachung des Pressluftfliegers. Schließlich ist jeder kleine Fahrgast sein eigener Pilot und bestimmt ganz allein die Flughöhe.

Wer zwischendurch auf seinem Maschbummel anderen Appetit bekommt, kann sich ja im Ausschank der Familie Berweke verwöhnen lassen oder die anderen vielfältigen Imbiß-Gelegenheiten nutzen. Von Grill- und Würstchenbuden ist hier die Rede, die nur das Beste anbieten, von Softeis, Langos und Holländischen Pommes ganz zu schweigen. Süßes, Lebkuchenherzen und Schaumküsse, Mandeln und andere Leckereien werden ebenfalls wieder in großer Zahl angeboten. Getränke aller Art sind an den verschiedenen Ständen zu haben.

Feuerwerk und Familientage


Am Freitag, 17. Mai, wird Braunschweigs größtes Feuerwerk abgeschossen. In diesem Jahr neu wird der Pyrospezialist Firma Semmer die Besucher fesseln und unvergessliche Himmelsgemälde an den Himmel malen. Lassen Sie sich überraschen, in welchen Farben, Formen und Fontänen der Braunschweiger Nachthimmel erstrahlt und Sie in eine andere Welt verzaubert!

Familientage sind jeweils Mittwoch am 8. und 15. Mai zwischen 15 und 22 Uhr. Dann können sich Vater, Mutter, Opa und Oma mit dem Nachwuchs auf dem Schützenplatz vergnügen. Wenn Onkel, Tanten und Freunde auch noch Zeit haben, wird der Rummel zum echten Familien-Event!

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 15:00 bis 22:00 Uhr
Freitag bis Sonnabend: 14:00 bis 23:00 Uhr
Sonntags: 14:00 bis 22:00 Uhr


zum Newsfeed