Sie sind hier: Region >

Fümmelse: Entscheidung über Bücherzelle vertagt



Wolfenbüttel

Fümmelse: Entscheidung über Bücherzelle vertagt

von Max Förster


Entscheidung über Bücherzelle verschoben. Foto: Max Förster
Entscheidung über Bücherzelle verschoben. Foto: Max Förster Foto: Jan Borner

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Die Entscheidung über eine mögliche Bücherzelle für Fümmelse wurde vertagt, da man erneut über die vorgestellten Angebote beziehungsweise Preise beraten wolle.

Der stellvertretende Bürgermeister Peter Emmerich stellte bei der Sitzung des Ortsrates am gestrigen Mittwoch verschiedene Angebote vor. Da man an möglichst geringen Kosten interessiert sei, gerade vor dem Hintergrund, dass die Telefonzelle noch umgestaltet werden müsse, habe man eine Entscheidung über die anzukaufende Telefonzelle auf die kommende Sitzung verschoben, erklärte Ortsbürgermeisterin Hiltrud Bayer auf Anfrage von regionalHeute.de. "Wir wollen maximal 500 Euro ausgeben", betont Bayer. Die Angebote lagen jedoch zum Teil über 500 Euro. Um den Umbau wolle man sich aus Kostengründen selbst kümmern, so die Ortsbürgermeisterin. Geplant sei es, die Bücherzelle vor der alten Schule an der Fümmelser Straße aufzustellen (regionalHeute.de berichtete).

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/fuemmelse-moechte-eine-buecherzelle/


zur Startseite