Sie sind hier: Region >

Fünf Meter in die Tiefe: Metallarbeiter stürzt in Montagegrube



Goslar

Fünf Meter in die Tiefe: Metallarbeiter stürzt in Montagegrube


Die Feuerwehr musste den Verunglückten aus der Grube heben. Symbolfoto: Max Förster Foto: Max Förster

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Goslar. Am heutigen Montagmorgen, kurz nach seinem Arbeitsbeginn, stürzte ein Mitarbeiter einer Goslarer Metallbaufirma in eine auf dem Firmengelände befindliche Montagegrube. Bei dem circa fünf Meter tiefen Sturz brach sich der Mitarbeiter ein Bein.



Um 6.43 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr und der Rettungsdienst zur Rettung des Verletztengerufen.

Nach einer ersten Behandlung in der Grube wurde der Patient in einer Schleifkorbtrage liegend und mit Hilfe eines inzwischen durch die Feuerwehr installierten Flaschenzuges aus der Grube gehoben. Nach einer Umlagerung fuhr ihn der Rettungsdienst zur weiteren Behandlung ins Goslarer Krankenhaus. "Die Arbeitswoche endete fürden Mann bevor sie überhaupt richtig begann", kommentierte die Feuerwehr betroffen.


zur Startseite