Sie sind hier: Region >

Fünf neue Busse rollen durch den Landkreis Gifhorn



Gifhorn

Fünf neue Busse rollen durch den Landkreis Gifhorn

Drei Standardbusse mit zwölf Meter Länge, ein dreiachsiger Bus mit 15 Meter Länge und ein Minibus mit acht Meter Länge ergänzen das Angebot der VLG.

Landrat Dr. Andreas Ebel und Stephan Heidenreich, Geschäftsführer der VLG, sahen sich die neuen Busse der Fahrzeugflotte an.
Landrat Dr. Andreas Ebel und Stephan Heidenreich, Geschäftsführer der VLG, sahen sich die neuen Busse der Fahrzeugflotte an. Foto: Landkreis Gifhorn

Artikel teilen per:

Gifhorn. Seit einigen Tagen rollen fünf nagelneue Busse durch den Landkreis Gifhorn. Geordert wurden drei Standardbusse mit zwölf Meter Länge, ein dreiachsiger Bus mit 15 Meter Länge und ein Minibus mit acht Meter Länge. Landrat Dr. Andreas Ebel und VLG-Geschäftsführer Stephan Heidenreich nahmen die neuen Busse im Betriebshof der VLG in Gifhorn in Empfang. Das berichtet der Landkreis Gifhorn in einer Pressemitteilung.



Landrat Dr. Andreas Ebel zeigt sich begeistert von den neuen Fahrzeugen. „Mit der Omnibusbeschaffung wird der in den letzten Jahren eingeschlagene Weg der Erneuerung der Fahrzeugflotte konsequent fortgesetzt.“ Die neuen Fahrzeuge ersetzen bis zu 20 Jahre alte Fahrzeuge mit einer Laufleistung von einer Million Kilometern. Das Durchschnittsalter der derzeit 70 Fahrzeuge umfassenden Flotte an eigenen Fahrzeugen verjüngt sich damit auf acht Jahre. Dabei ist über die Hälfte aller Fahrzeuge fünf Jahre oder jünger.

Reduzierte Lärmemission


Bei den neuen Standardbussen handelt es sich, wie bei der Buslieferung des Vorjahres, um sogenannte Low-Entry-Niederflurbusse mit barrieregerechtem Einstieg. Im Gegensatz zu herkömmlichen Niederflurbussen ist der Wagenboden im Heckbereich angehoben. Von dieser erhöhten Sitzposition im Heck haben Fahrgäste einen erweiterten Blick in die vorbeiziehende Landschaft. Außerdem ist die Lärmemission reduziert, die Busse sind leichter zu warten und die Anzahl der Sitzplätze kann erweitert werden. Die neuen Busse haben 45 Sitzplätze; bei den heutigen Fahrzeugen aufgrund der Niederflurtechnik eine eher unüblich hohe Zahl. Der Geschäftsführer der VLG, Stephan Heidenreich, hebt die Vorteile hervor: „Fahrgäste und Fahrer können sich gleichermaßen auf die neue Komfortausstattung freuen.“

Wie bei der Beschaffungsserie des Vorjahres sind die neuen Busse ausgestattet mit Klimaanlage, Absenkvorrichtung an Haltestellen (sogenanntes Kneeling), Rampen für Mobilitätseingeschränkte, Innenmonitore zur Anzeige der nächsten Haltestellen, Ladebuchsen für USB-Sticks sowie aufgepolsterte Sitze für den Regionalverkehr. Weiterhin besitzen die Fahrzeuge emissionstechnisch mit Euro 6-Motoren und Adblue-Technik die derzeit umweltfreundlichste Abgasnorm. Nach kurzem Stillstand schaltet sich der Motor automatisch ab. Mit der Beschaffung der neuen Busse wird ein weiterer Baustein zur Attraktivitätssteigerung des öffentlichen Nahverkehrs im Landkreis Gifhorn geschaffen.


zur Startseite