Sie sind hier: Region >

Für Toleranz: Fest der Kulturen am 3. Juni



Peine

Für Toleranz: Fest der Kulturen am 3. Juni


Das Fest der Kulturen hat ein vielfältiges Programm. Foto: Ev.-luth. Kirchenkreis Peine
Das Fest der Kulturen hat ein vielfältiges Programm. Foto: Ev.-luth. Kirchenkreis Peine Foto: Ev.-luth. Kirchenkreis Peine

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Peine. Wenn die rechte Szene am ersten Sonnabend im Juni ihren Tag der Zukunft feiert, setzt das Peiner Bündnis für Toleranz dem ein buntes Fest der Kulturen entgegen. Am Sonnabend, 3. Juni gibt es von 11 bis 14.30 Uhr an der City-Galerie Musik, Tanz, Aktionsstände und auch Kulinarisches aus aller Welt.



Fast 30 Vertreter von Vereinen, Parteien, Schulen, sozialen Institutionen, Kirchen, Gewerkschaften und vielen mehr planen schon seit Monaten, was sie beim Fest zeigen werden. „Das ist eine ganz tolle Resonanz und zeigt, dass in Peine Toleranz groß geschrieben wird. So werden wir wieder ein abwechslungsreiches Programm unter dem Motto „Bunt statt braun“ auf die Beine stellen können“, freute sich Doris Meyermann vom Bündnis für Toleranz.

Bühnenprogramm und Stände


Für unterhaltsames Bühnenprogramm sorgen die Bauchtanzgruppe des VFL Woltorf, die Jazzband der Kreismusikschule, die kurdische Gruppe „Cand u Huner“, die Band „Whatever“, die „Boppin Blue Cats“, die Rapper Zimmermann und Kern sowie die Trommelgruppe des CVJM Stederdorf. Außerdem gibt es eine Versteigerung von Zeichnungen zugunsten des Bündnisses. „Wir freuen uns sehr über die Vielfalt des Bühnenprogramms“, bekräftigt Meyermann.


An den einzelnen Ständen gibt es von Informationen über die unterschiedlichen Institutionen über Bastel- und Mitmachangebote bis hin zu Kulinarischem alles, was das Herz begehrt. Jeder, der Lust auf ein schönes und vor allem buntes Fest hat, ist herzlich eingeladen, am 3. Juni einen Bummel rund um die City-Galerie zu machen.
„Jetzt hoffen wir nur noch auf bestes Wetter, damit schon mal ein bisschen Sommergefühl aufkommt und man sich bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen ausgiebig beim Fest der Kulturen aufhalten kann“, schließt Meyermann.


zum Newsfeed