Sie sind hier: Region >

Für Tristan: 1.279 Spender wollen helfen



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Für Tristan: 1.279 Spender wollen helfen

von Jonas Walter


Auch im Fanhaus waren viele Menschen zusammengekommen um zu helfen. Foto: Anke Donner
Auch im Fanhaus waren viele Menschen zusammengekommen um zu helfen. Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Braunschweig. Am gestrigen Sonntag fand im Eintracht-Stadion eine Typisierungsaktion für den siebenjährigen Tristan statt. Der Junge ist bereits zum zweiten Mal an Blutkrebs erkrankt. Um Spenden und Spender zu finden, gab es gestern jede Menge hilfsbereite Menschen im Stadion und im Fanhaus der Eintracht.



Nach Berichten des DKMS konnte man bei der Typisierungsaktion ein wahnsinnig tolles Ergebnis erzielen.

<a href= Tristan kämpft zum zweiten Mal gegen Blutkrebs. ">
Tristan kämpft zum zweiten Mal gegen Blutkrebs. Foto: DKMS




1.279 Menschen haben sich typisieren lassen, um sich an Tristans zweitem Kampf gegen den Blutkrebs zu beteiligen. Schon vor dem Spiel der Eintracht waren es 941.

Doch die Menschen halfen nicht nur in Form des Wangenabstrichs für eine eventuell notwendige Stammzellenspende. Es kamen auch etliche Geldspenden zusammen, deren Gesamtsumme sich momentan noch in der Auswertung befindet. Die Eintracht Braunschweig Stiftung spendete zusätzlich 2.000 Euro, die Ultra-Gruppierung Cattiva Brunsviga legte noch 4.000 Euro oben drauf.

<a href= Miriam Herzberg, DKMS-Mitarbeiterin Maria Schmidt, Tristans Mutter und Benjamin Riefenberg (v. li.). ">
Miriam Herzberg, DKMS-Mitarbeiterin Maria Schmidt, Tristans Mutter und Benjamin Riefenberg (v. li.). Foto: DKMS


zur Startseite