Sie sind hier: Region >

Für über 193.000 Euro: Neuer Asphalt auf der K25



Goslar

Für über 193.000 Euro: Neuer Asphalt auf der K25

von Nick Wenkel


Die K25 soll auf Vorschlag des Landkreises saniert werden. Symbolfoto: Alexander Panknin
Die K25 soll auf Vorschlag des Landkreises saniert werden. Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Goslar. Die K25 zwischen dem Bahnübergang Harlingerode und der L 518 soll eine neue Asphaltdecke bekommen. Dies geht aus einer aktuellen Verwaltungsvorlage hervor, die in der Sitzung des Bauausschusses des Landkreises am kommenden Donnerstag beraten werden soll. Kostenpunkt für die Sanierung: Über 193.000 Euro.



Ein Teilstück der Kreisstraße 25 zwischen Harlingerode und der L 518 wurde bereits im Jahr 2016 saniert. Nun soll auch der Abschnitt vom Bahnübergang zur Landstraße folgen. Ursprünglich war die Baumaßnahme für das Jahr 2019 im Haushalt vorgesehen. Doch die Durchführung sei aufgrund des technischen Zustands der Kreisstraße zeitnah vorzuziehen. Hier sei es kürzlich vermehrt zu Plattenbildungen gekommen. Es seidamit zu rechnen, dass diese in absehbarer Zeit durch denLKW-Verkehr aus dem Fahrbahnkörper herausgelöst und auf die Fahrbahn geschleudert werden könnten.

Fahrbahnmarkierung abgenutzt


„Die hohe Verkehrsbelastung durch den Schwerlastverkehr und die nicht mehr ausreichende Tragfähigkeit der Kreisstraße verursachen zudem tiefe Spurrinnen, sodass eine ordnungsgemäße Ableitung des Oberflächenwassers nicht mehr gewährleistet werden kann", heißt es in der Vorlage. Durch diese Spurführung seiauch der Fahrzeuglauf beeinträchtigt. Doch damit nicht genug. Da die Fahrbahnoberflächemit Bindemittel angereichert sei, ist wohl auch die Griffigkeit nicht mehr ausreichend. Ein hoher Splittverlust kennzeichne zudem die Deckschicht. Die Fahrbahnmarkierung sei ebenfallsdurch den LKW-Verkehr abgenutzt und die vorgeschriebene Nachtsichtbarkeit stark beeinträchtigt.

Die Kosten


Die gesamte Baumaßnahme soll in Abstimmung mit dem Kieswerk durchgeführt werden. Nach Rücksprache mit der Betriebsleitung des Kieswerkes wäre das Frühjahr 2019 unmittelbar nach Frostaufgang und noch vor Beginn der „heißen Bauphase“ die optimale Bauzeit. Dieses habe zur Folge, dass die Baumaßnahme noch in 2018 veröffentlicht und beauftragt werden muss, damit die Baudurchführung frühzeitig in 2019 erfolgen kann. Die Asphaltdeckensanierung verursacht voraussichtlich Kosten in Höhe von 193.700 Euro. Diese setzen sich zusammen aus den Planungskosten(13.700 Euro) und den Baukosten (180.000 Euro).


zur Startseite