Sie sind hier: Region >

Führung durch den Kreißsaal



Goslar

Führung durch den Kreißsaal


Die geburtshilfliche Abteilung der Asklepios Harzklinik Goslar, Kösliner Straße 12, lädt am kommenden Mittwoch, den 6. Juli, um 19 Uhr zu einem Informationsabend rund um das Thema Schwangerschaft und Geburt ein, Treffpunkt ist die Cafeteria. Foto: Anke Donner
Die geburtshilfliche Abteilung der Asklepios Harzklinik Goslar, Kösliner Straße 12, lädt am kommenden Mittwoch, den 6. Juli, um 19 Uhr zu einem Informationsabend rund um das Thema Schwangerschaft und Geburt ein, Treffpunkt ist die Cafeteria. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:




Goslar. Die geburtshilfliche Abteilung der Asklepios Harzklinik Goslar, Kösliner Straße 12, lädt am kommenden Mittwoch, den 6. Juli, um 19 Uhr zu einem Informationsabend rund um das Thema Schwangerschaft und Geburt ein, Treffpunkt ist die Cafeteria.

Mit dabei: Dr. med. Marek Hanslik, Chefarzt der Abteilung Frauenheilkunde und Geburtshilfe in der Harzklink Goslar. Es werden unter anderem die Hebammen vorgestellt, Oberärztin Ute Lejon berichtet über ihre Tätigkeitsschwerpunkte. Als Vertreter der Anästhesie referiert Prof. Joern Heine, zugleich Ärztlicher Direktor der Harzkliniken, über die „PDA“, die Schmerzbekämpfung unter der Geburt. PDA steht für „Periduralanästhesie“, auch Epiduralanästhesie genannt. Es handelt sich dabei um eine örtliche Betäubung, unter der die Mutter bei wenigen Schmerzen aber vollem Bewusstsein die Geburt miterleben kann. Im Anschluss sind die Teilnehmer zu einem kleinen Imbiss eingeladen, um danach gestärkt, in kleinen Gruppen, geführt von einer Hebamme, den Kreißsaal und die Wochenstation zu besichtigen. Dabei besteht die Möglichkeit, weitere Fragen rund um die Geburt zu stellen. Die Veranstaltung dauert ca. ein bis zwei Stunden.
Die geburtshilfliche Abteilung in der Asklepios Harzklinik in Goslar ist die einzige im Landkreis. Obwohl die Bevölkerungszahl in der Region sinkt, verzeichnet man hier stabile Geburtenzahlen. „Im letzten Jahr ist die Zahl der Geburten sogar gestiegen“, sagt Hebamme Susanne Teuteberg. So erblickten im vergangenen Jahr in der Harzklinik 486 Kinder das Licht der Welt, 30 mehr als im Jahr 2014. „Wir legen großen Wert auf eine familienorientierte, ganzheitliche und individuelle Geburtshilfe, schließlich ist die Geburt ein einzigartiges Erlebnis, bei dem sich Eltern und Kind wohl und sicher fühlen“, sagt Dr. med. Marek Hanslik. Voraussichtlich Ende des Jahres ziehen die Kreißsäle übrigens um, neu konzipiert, in neue Räumlichkeiten in die vierte Etage. Es gibt dann noch mehr Platz, unter anderem mit modernen Farbkonzepten mit Lichtbildern an der Decke, um die Abteilung für Kinder und Eltern gemütlicher zu machen.
Bildunterschrift: Hebamme Susanne Teuteberg, „Schwester Susanne“, ist bei der Führung durch den Kreißsaal mit dabei


zur Startseite