Sie sind hier: Region >

FUN Hondelage sucht Unterstützung für Amphibienschutz



Braunschweig | Helmstedt

FUN Hondelage sucht Unterstützung für Amphibienschutz


In Lehre werden Helfer für den Amphibienschutz gesucht. Foto: Anke Donner
In Lehre werden Helfer für den Amphibienschutz gesucht. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Lehre. Der Förderkreis Umwelt und Naturschutz (FUN) Hondelage hat seit 2006 eine Ortsgruppe in der Gemeinde Lehre. Hans-Georg Pudack und Ommo Ommen sind die Ansprechpartner der Ortsgruppe und suchen für die bereits angelaufenen Amphibienschutzmaßnahmen 2018 noch Unterstützung.



„Gerade für die Betreuung der einzelnen Strecken sind wir für jede Hilfe sehr dankbar. Ob Eimerkontrollen an den Fangzäunen, Aufbau der Sperrschranken oder das Abgehen von Strecken: Je mehr Leute sich hier einbringen, desto weniger Belastung bedeutet das für die einzelnen Aktiven“, so Ommo Ommen. Bei der Errichtung der Schutzzäune erhält die Gruppe Unterstützung von den Beschäftigten des Bauhofs der Gemeinde Lehre. Die Geschwindigkeitsbegrenzungen und die Anordnung der Straßensperrungen auf der Kreisstraße (K) 38 (Lehre – Flechtorf), K59 (Lehre – Essehof und K59 / K631 (Essehof – Richtung Schandelah) erfolgen dabei durch den Landkreis Helmstedt.

Ommen: „Nachdem in der vergangenen Woche ein erster Schwung von Amphibien die Wanderung zu den Laichgewässern schon geschafft hat, ist die Wandertätigkeit wegen des aktuellen Kälteeinbruchs unterbrochen und wird nach Einschätzung der Wetterlage bis Ende März erst langsam wieder fortgesetzt werden.“

Nähere Informationen zur Gruppe erhalten Interessenten auf der Internetseite der Ortsgruppe Lehre: www.fun-hondelage.de/ueber-uns/ortsgruppe-lehre


zur Startseite