Braunschweig

Fusion der Bäcker-Innung Braunschweig und Peine


Neuer Vorstand der Bäcker-Innung. Foto: Bäcker-Innung
Neuer Vorstand der Bäcker-Innung. Foto: Bäcker-Innung Foto: Bäcker-Innung

Artikel teilen per:

04.11.2016

Braunschweig. Die neue Innung mit Sitz in Braunschweig wird den Namen Bäcker-Innung Braunschweiger Land tragen. Die Geschäftsführung wird der Kreishandwerkerschaft Region Braunschweig-Gifhorn übertragen.



Derzeit wird die neue Innung voraussichtlich elf Mitglieder mit rund 600 Mitarbeitern betreuen. Zum Obermeister wurde Karsten Fucke, derzeitiger Obermeister der Braunschweiger Innung, gewählt. Stellvertreter ist Lutz Seidel, amtierender Obermeister der Peiner Innung.

Durch die Fusion und die damit gebündelten Interessen soll eine effektive und nachhaltige Vertretung des Bäcker-Handwerks gegenüber Politik und Verwaltung in der Region gesichert werden. Die Präsentation nach außen durch gemeinsame Aktionen wie der Brotprüfung und dem Tag des Brotes ist dabei genauso wichtig wie die Sicherung und Durchführung der Ausbildung und der entsprechenden Gesellenprüfungen.


zur Startseite