Galeria Karstadt Kaufhof-Übernahme: Eine Filiale geht hier wohl leer aus

buero.de bestätigt weitere Details zur Galeria Karstadt Kaufhof-Übernahme. Hier in der Region sieht es aber bitter aus.

von Alexander Panknin


Archivfoto.
Archivfoto. Foto: Über dts Nachrichtenagentur

Region. Am Wochenende gab es einen Bericht des Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) zur geplanten Übernahme von Galeria Karstadt Kaufhof durch den Online-Händler buero.de. Hierin ging es im Wesentlichen um die bereits bekannten Eckdaten - demnach möchte der Interessent 47 Standorte übernehmen. Zuletzt kam es noch zu Unstimmigkeiten wegen einer Verschwiegenheitsverpflichtung, die die Besitzer buero.de abverlangten. Aufgrund des Berichts konnte der Interessent nun ein paar der öffentlich gewordenen Details zu dem geplanten Deal bestätigen. Bitter: Nicht alle Standorte der Region scheinen dabei zu sein.



Aktuell würde es noch zwei potenzielle Standorte vor Ort geben: Goslar und Braunschweig. Warum es so aussieht, dass nur eine der beiden Städte vom Kaufinteresse berücksichtigt ist, ergibt sich aus der Stellungnahme des Online-Händlers.

Das sagt der Händler


Zunächst stellte buero.de klar, dass das Interesse an 47 Standorten tatsächlich weiterhin bestehen würde. Dies ist allerdings nur ein Teil der Filialen. Eine Zeitung hatte bereits eine Liste veröffentlicht, die nun bestätigt wurde. Diese ist allerdings nicht für alle Menschen einsehbar. Zum Glück gibt es eine andere Art herauszufinden, welche Standorte gerettet werden sollen.

buero.de habe die Vertraulichkeitsvereinbarung akzeptiert. Deswegen hüllt sich der Interessent über einige Details noch in Schweigen. Mitgeteilt wurde allerdings, dass man sich den Markennamen "Schön hier" gesichert habe. Unter diesem Slogan möchte man an den Standorten Einkaufserlebnisse schaffen, die den Kunden ein heimatliches Gefühl vermitteln. Man habe sich bereits 100 Domains (also Internetadressen) gesichert, die den neuen Slogan mit dem Stadtnamen des jeweiligen Standortes kombinieren.

buero.de: "Wer also testen will, ob der regionale Standort wirklich in unserem Interesse liegt, gibt einfach die jeweilige www.stadt-schoen-hier.de ein und wird auf www.buero.de geleitet. Wir halten an den 47 Standorten fest."

Braunschweig nicht dabei


Wer den Test durchführt, der wird feststellen, dass es bereits eine Weiterleitung von goslar-schoen-hier.de gibt. braunschweig-schoen-hier.de führt allerdings ins Leere. Die Erkenntnis ist natürlich bitter für alle Braunschweiger, hier ist wohl keine Hilfe in Sicht.

In das Projekt habe buero.de inzwischen – inklusive der Markenrechte und Logo – bislang einen einstelligen Millionenbetrag investiert. Bei der Übernahme käme dann ein Investitionsvolumen im dreistelligen Millionenbereich hinzu. Der Händler ist aber weiterhin zuversichtlich: "Wir freuen uns, dass nun zeitnah Gespräche stattfinden werden – natürlich mit Blick auf die getätigten Investitionen und die bei uns in den letzten Jahren getätigte Arbeit, aber vor allem weil unser Konzept eine nachhaltige Chance ist, die 47 Standorte mit allen circa 5.500 Beschäftigten zu erhalten und gerade in den mittelgroßen Städten ein prägendes Bild mit unserem Warenhaus-Konzept zu schaffen."


mehr News aus der Region