whatshotTopStory

Ganz schön dumm - Autofahrer kassiert gleich drei Verfahren

Doch nicht nur für den Fahrer selbst hat diese Verkehrskontrolle ein bitteres Nachspiel.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

27.12.2020

Peine. Dümmer geht's immer. In der Nacht zum heutigen Sonntag stoppte die Polizei auf der Hermann-Ehlers-Straße im Rahmen einer Verkehrskontrolle ein Fahrzeug mit drei alkoholisierten Insassen. Erstes Problem: Sie alle stammten aus jeweils unterschiedlichen Haushalten. Ein Verstoß gegen die niedersächsische Corona-Verordnung, was drei Ordnungswidrigkeitsanzeigen nach sich zieht. Doch es kam noch viel dicker, wie aus einer Pressemitteilung der Polizei hervorgeht.



Beim ohnehin alkoholisierten Fahrer habe es nämlich Anhaltspunkte gegeben, dass er zusätzlich unter der Beeinflussung von Betäubungsmitteln stand. Dem 33-Jährigen habe man daher eine Blutprobe entnommen.

Und um es gänzlich auf die Spitze zu treiben, kommt hinzu, dass er nicht einmal einen Führerschein besitzt. All das bringt nicht nur ihm gleich zwei Strafverfahren, sondern auch eines für die Halterin des Autos ein. Sie saß auf dem Beifahrersitz.


zur Startseite