Sie sind hier: Region >

Gartenhecken gerieten in Brand - War es Brandstiftung?



Wolfsburg

Gartenhecken gerieten in Brand - War es Brandstiftung?


Die Feuerwehr konnte durch schnelles Eingreifen Schlimmeres verhindern. Symbolfoto: Frederick Becker
Die Feuerwehr konnte durch schnelles Eingreifen Schlimmeres verhindern. Symbolfoto: Frederick Becker Foto: Frederick Becker

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. Aus bislang ungeklärter Ursache gerieten am späten Dienstagabend zwei Hecken in der Hauptstraße in Reislingen in Brand. Da die beiden Hecken in unmittelbarer Nähe zueinander stehen, sich aber nicht von allein entzündet haben können, geht die Polizei von Brandstiftung aus.



Eine Anwohnerin hatte gegen 23.50 Uhr bei einem Blick aus dem Fenster Feuerschein wahrgenommen und war auf die Straße getreten, um nach dem Rechten zu schauen. Da bemerkte sie, wie die 32 Meter lange Hecke eines Nachbargrundstücks auf etwa 25 Metern in Flammen stand.Dem nicht genug: auch die Hecke eines weiteren Nachbargrundstücks stand in Flammen. Die alarmierte Feuerwehr war wenige Minuten später vor Ort und löschte die beiden Brände ab. Es ist nur der aufmerksamen Zeugin und der schnell agierenden Feuerwehr zu verdanken, dass es zu keinem Gebäude- oder Personenschaden gekommen ist, so ein Beamter.






Die Ermittler hoffen darauf, dass Anwohnern, Autofahrern oder Hundebesitzern die mit ihrem Vierbeiner noch mal Gassi gingen, verdächtige Personen aufgefallen sind. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiwache in der Heßlinger Straße unter der Rufnummer 05361/4646-0.




zur Startseite