Sie sind hier: Region >

Gasgeruch in Mehrfamilienhaus: Feuerwehr evakuiert 13 Bewohner



Gasgeruch in Mehrfamilienhaus: Feuerwehr evakuiert 13 Bewohner

Anwohner meldeten am Samstagvormittag einen unklaren Gasgeruch in Bündheim. Daraufhin wurde ein Mehrfamilienhaus durch die Feuerwehr geräumt. Gemeinsam mit dem Rettungsdienst wurden 13 Personen betreut.

von Anke Donner


Die Feuerwehr Bad Harzburg wurde am frühen Sonntag Mittag zu einem vermeintlichen Gasgeruch nach Bündheim gerufen. Dort soll es in der Straße Im Berggarten zu einem Gasaustritt gekommen sein.
Die Feuerwehr Bad Harzburg wurde am frühen Sonntag Mittag zu einem vermeintlichen Gasgeruch nach Bündheim gerufen. Dort soll es in der Straße Im Berggarten zu einem Gasaustritt gekommen sein. Foto: Phil-Kevin Lux

Bad Harzburg. Wie die Feuerwehr Bad Harzburg mitteilte, wurde der Rettungsleitstelle in Goslar am Samstagmorgen um kurz vor 11.30 Uhr ein möglicher Gasaustritt in einem Mehrfamilienhaus im Fredenplan, im Stadtteil Bündheim gemeldet. Die ausgerückten Kräfte hatten daraufhin den Einsatzort erkundet und 13 Bewohner evakuiert.



Nach der Alarmierung wurden durch den zuständigen Disponenten neben der örtlich zuständigen Ortsfeuerwehr Bündheim-Schlewecke auch der Löschzug aus der Kernstadt Bad Harzburg, sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug und ein Rettungswagen alarmiert. Vor Ort berichten Anwohner dann den ersteintreffenden Kräften der Feuerwehr einen vermeintlichen Gasgeruch im Bereich der Heizungsanlage im Kellerbereich.

Der Einsatzleiter habe dann sofort einen Löschangriff in Bereitschaft vor dem Gebäude aufbauen lassen und ein Trupp ging unter Atemschutz mit ersten Messgeräten zur Erkundung in das Untergeschoss. Parallel sei durch den Rettungsdienst und weitere Kräfte der Feuerwehr ein Personensammelplatz für die betroffenen Bewohner eingerichtet und das gesamte Mehrfamilienhaus evakuiert. Dazu mussten auch mehrere Wohnungstüren durch die Feuerwehr geöffnet werden.



Zur Betreuung und als warmer Aufenthaltsraum für die insgesamt 13 betroffenen Personen wurden zwei weitere Manschaftstransportfahrzeuge der Ortsfeuerwehr Bad Harzburg und zwei Krankentransportfahrzeuge des Regelrettungsdienstes zur Einsatzstelle nachgefordert. Nachdem aber sowohl die Messungen der Feuerwehr als auch die weiteren Messungen mit noch sensibleren Messgeräten des Gasnetzbetreibers keine Leckagen ausmachen konnten, konnten alle Personen zurück in ihre Wohnungen. Und der Einsatz der Feuerwehr nach knapp einer Stunde beendet werden.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Bündheim-Schlewecke mit einem Führungsfahrzeug, zwei Löschgruppenfahrzeugen und einem Tanklöschfahrzeug, die Ortsfeuerwehr Bad Harzburg mit zwei Führungsfahrzeugen, dem 1. Lösch- und Hilfeleistungszug (Hilfeleistungslöschfahrzeug, Drehleiter und Löschgruppenfahrzeug) und zwei weiteren Mannschaftstransportfahrzeugen, der Regelrettungsdienst mit einem Notarzteinsatzfahrzeug, einem Rettungswagen und zwei Krankentransportfahrzeugen, sowie die Polizei und die Stadtwerke Bad Harzburg als Gasnetzbetreiber.


zum Newsfeed