whatshotTopStory

Gaukelei auf dem Burgplatz: 15.000 Besucher beim Mittelaltermarkt


Die Mittelalterband Faranspil begeisterte das Publikum bei Mittelaltermarkt. Foto: Max Förster
Die Mittelalterband Faranspil begeisterte das Publikum bei Mittelaltermarkt. Foto: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

16.05.2016


Braunschweig. 15.000 Besucherinnen und Besucher tauchten am Pfingstwochenende trotz des durchwachsenen Wetters ein in eine Welt der Ritter, Tavernenwirte und Minnesänger. Bereits zum 31. Mal verzauberten Gaukler und Puppenspieler ihre Zuschauerinnen und Zuschauer, brachten Musiker die Bühne zum Beben und weihten Meisterinnen und Meister Kinder in ihre Handwerkskünste ein. Juliane Meinecke von der Braunschweig Stadtmarketing GmbH berichtet im Nachfolgenden darüber.

Schon von weitem lockte der Duft frischer Backwaren und der Klang von Trommeln und Dudelsäcken die Braunschweigerinnen und Braunschweiger sowie Gäste von außerhalb zum 31. Mittelalterlichen Pfingstmarkt auf den Burgplatz. Trotz des wechselhaften Wetters war die Stimmung ungetrübt, erklärt Meinecke. Beeindruckt von der Vielfalt der Handwerksstände, spazierten die Gäste über den Markt, genossen das Unterhaltungsprogramm und probierten den einen oder anderen Gaumenschmauß. „Der Mittelaltermarkt am Pfingstwochenende hat sich über die Jahre hinweg als fester Termin im Kalender der Braunschweigerinnen und Braunschweiger etabliert“, sagt Daniel Diekmann, Geschäftsführer des Veranstalters Mittelalter Marketing GmbH. „Nicht wegzudenken sind dabei die Auftritte der Band ‚Fabula‘, die auch in diesem Jahr für viele Gäste ein Höhepunkt ihres Aufenthaltes auf dem Markt waren.“ Auch die Band Faranspil begeisterte am Samstag und Sonntag ihr Publikum.

Buntes Kinderprogramm


Eine ganz besondere Attraktion war der Mittelalterliche Markt für Kinder. Fachkundig und geduldig weihten Drechsler, Töpfer und Schmiedemeister und ihre weiblichen Pendants die kleinen Marktbesucherinnen und -besucher in ihre hohen Künste ein. Mit Stolz trugen diese die dabei entstandenen Meisterwerke mit nach Hause. Für staunende Augen bei Groß und Klein sorgten die Auftritte des Puppenspielers Jakob und des Gaukler-Duos Juxart. Seinen gebührenden Abschluss fand das Fest mit dem Einzug des Ensembles der Heinrich der Löwe Festspiele um Thomas Ostwald alias Heinrich und seine Mathilde.

Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/mittelaltermarkt-in-braunschweig-das-bunte-treiben-hat-begonnen/


zur Startseite