Sie sind hier: Region >

Gedenkfeier zum Gefecht bei Oelper



Braunschweig

Gedenkfeier zum Gefecht bei Oelper


Die militärischen Vertreter und die Freiwillige Feuerwehr Ölper haben sich zum Gedenken versammelt. Foto: Henning Kupferschmidt
Die militärischen Vertreter und die Freiwillige Feuerwehr Ölper haben sich zum Gedenken versammelt. Foto: Henning Kupferschmidt Foto: Henning Kupferschmidt

Artikel teilen per:

Braunschweig. Am 1. August jährte sich der 209. Jahrestag des Gefechtes bei Oelper. Hier kämpfte der Braunschweiger Herzog Friedrich Wilhelm, der “Schwarze Herzog”, gegen eine aus Westphalen und Franzosen bestehende und zahlenmäßig weit überlegene Armeeeinheit. Das berichtet Andreas Meißler vom Herzoglich Braunschweigischen Feldkorps.



Der angemessenen Würdigung dieses geschichtsträchtigen Ereignisses und der Aufrechterhaltung im Bewusstsein der Braunschweiger Bevölkerung fühlt sich die historische Darstellungsgruppe “Herzoglich Braunschweigisches Feldkorps” verpflichtet.

Seit 1998 wird regelmäßig am Obelisken in Oelper, der ein Erinnerungsort für die damaligen Geschehnisse ist, die traditionelle Veranstaltung abgehalten.


Dank langjähriger Mithilfe und Unterstützung durch die Bürgergemeinschaft Oelper und deren Vorstand sowie erstmals Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Oelper konnte die Gedenkfeier auch in diesem Jahr am 1. August in den Abendstunden durchgeführt werden. Teilgenommen haben zudem Vertreter des 2. westphälischen Regiments und des Leibbataillons.

Vorstandsmitglied Andre Kolars begrüßte die über 30 Anwesenden und gab einen Überblick der damaligen dramatischen Ereignisse. Pfarrer Frank-Michael Godzek hielt eine Ansprache. Zum Gedenken wurde ein Gesteck niedergelegt.


zur Startseite