Sie sind hier: Region >

Gefahr von oben: Tanne drohte aufs Dach zu fallen



Helmstedt

Gefahr von oben: Tanne drohte aufs Dach zu fallen


Zur Unterstützung hatte die Feuerwehr einen 70 Tonnen-Kran angefordert. Fotos: Feuerwehr Helmstedt
Zur Unterstützung hatte die Feuerwehr einen 70 Tonnen-Kran angefordert. Fotos: Feuerwehr Helmstedt

Artikel teilen per:

Helmstedt. Auch heute Abend hatte die Feuerwehr Helmstedt noch mit den Folgen von Sturm "Xavier" zu kämpfen. In der Danziger Straße drohte eine Tanne auf ein Hausdach zu stürzen.



Aktualisierung 7. Oktober 16 Uhr:


Wie Kreisfeuerwehrpressesprecher Andreas Meißner heute mitteilte, mussten die Kräfte der Feuerwehr Helmstedt am gestrigen Freitag gegen 18 Uhr nochmals ausrücken, um Unwetterschäden zu beseitigen. Auf der Danziger Straße drohte eine Tanne auf ein Haus zu fallen. Nach einer genauen Betrachtung der Lage habe manversucht, mit Hilfe der Firma Reimann die Tanne zu stabilisieren und zu zerteilen, was aber nicht realisierbar war, so Meißner weiter. Daraufhin entschied man sich einen Kran zu organisieren. So fuhr kurze Zeit später ein 70 Tonnen Kran in die Danziger Straße ein. Der Baum wurde vom Kran angehoben, stabilisiert und konnte dann von der Drehleiter aus zerteilt werden. Personen wurden nach Angaben des Kreisfeuerwehrpressesprechers nicht verletzt. Ambenachbarte Haus ist ebenfalls keinSchaden entstanden. Gegen 22.45 Uhr konnten die elfFeuerwehrleute wieder ins Gerätehaus einrücken.

Lage6. Oktober, 23 Uhr:


Nach Informationen von Kreisfeuerwehrpressesprecher Andreas Meißner war die Feuerwehr Helmstedt gestern am späten Abendmit dreiFahrzeugen und elf Einsatzkräften im Einsatz. Zur Unterstützung im Kampf mit der meterhohen Tanne wurde außerdem ein 70-Tonnen-Kran angefordert.



zur Startseite