Sie sind hier: Region >

Gegen die Einsamkeit: Landkreis Gifhorn vermittelt Telefonfreunde



Gegen die Einsamkeit: Landkreis Gifhorn vermittelt Telefonfreunde

Ähnlich wie bei einer klassischen Brieffreundschaft soll sich über alltägliche Themen und Gedanken ausgetauscht werden.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Gifhorn. Die Coronakrise ist besonders für Alleinstehende eine schwierige Zeit. Der Landkreis Gifhorn möchte dieser „Einsamkeit“ der Bürgerinnen und Bürger entgegenwirken. Dafür richtet die Koordinierungsstelle zur Stärkung des Ehrenamtes das Projekt „Telefonfreunde“ für alle Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Gifhorn ein. Das Prinzip ist einfach: Personen, die Interesse an gemeinsamen Gesprächen haben, werden über die Ehrenamtskoordinatorin Stephanie Manske zusammengeführt. Ähnlich wie bei einer klassischen Brieffreundschaft soll sich über alltägliche Themen und Gedanken ausgetauscht werden. Dies teilt der Landkreis Gifhorn in einer Pressemitteilung mit.



Damit grenze sich das Angebot klar von der Telefonseelsorge ab, bei der sich Menschen in einem akuten Notfall rund um die Uhr anonym an geschultes Personal wenden können. Bei den Telefonfreunden stehe der regelmäßige, gemeinsame Austausch mit einer anderen Privatperson im Vordergrund. Im Idealfall bleibe der Ansprechpartner bei dem Projekt „Telefonfreunde“ des Landkreises Gifhorn derselbe, damit eine Vertrauensbasis und auf lange Sicht vielleicht sogar eine Freundschaft entstehen könne.

Landrat Dr. Andreas Ebel ergänzt: „Mir ist bewusst, wie schwierig diese Situation für viele Bürgerinnen und Bürger ist. Jeder Einzelne muss derzeit auf Abstand gehen. Wir möchten versuchen, zumindest telefonisch wieder die Nähe unter den Bürgerinnen und Bürgern herzustellen. Deshalb freue ich mich, dass wir gemeinsam stark sind und weiterhin miteinander ins Gespräch kommen können.“



Wer Lust hat, mit Personen zu sprechen oder sich per E-Mail auszutauschen, meldet sich bei der Ehrenamtskoordinatorin Stephanie Manske telefonisch (05371 82-783) oder per E-Mail (stephanie.manske@gifhorn.de). Diese vermittelt im Anschluss.


zum Newsfeed