Wolfenbüttel

Gegendarstellung zum Artikel: "Wolfenbütteler EVG Eisenbahnersenioren mit neuem Vorstand"


Der neue Vorstand der Wolfenbütteler EVG Eisenbahner Senioren. Foto: Lorenz
Der neue Vorstand der Wolfenbütteler EVG Eisenbahner Senioren. Foto: Lorenz Foto: Lorenz

Artikel teilen per:

12.08.2016




Wolfenbüttel. Unsere Redaktion erreichte eine Pressemitteilung von Eckard Müller aus Cremlingen, der im Nachfolgenden eine Gegendarstellung zu dem Artikel Wolfenbütteler EVG Eisenbahnersenioren mit neuem Vorstand erstellte. Diese veröffentlicht regionalHeute.de ungekürzt und unkommentiert.



Im Bericht vom 17.07.2016 in regionalWolfenbüttel.de wurde berichtet, dass ich, Eckhard Müller, aus Cremlingen, für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Gewerkschaft geehrt wurde. Das ist nicht richtig. Ich bin zwar 60 Jahre in der Gewerkschaft, aber zur Jubilarehrung ins Panoramic in Braunschweig mit Dr. Carola Reimann hatte man mich nicht eingeladen. Bei der Jahreskonferenz in Wolfenbüttel wurde ich als Jubilar genannt. Dem habe ich in der Konferenz widersprochen und meine Enttäuschung deutlich zum Ausdruck gebracht. Von Seiten der Gewerkschaft habe ich danach keine Nachricht erhalten. Falsch dargestellt im Artikel ist auch das Entstehen der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG). Sie ist nicht die Nachfolgegewerkschaft der GdED und später Transnet, sondern eine neue Gewerkschaft aus dem Zusammenschluss von zwei Gewerkschaften am 30.11.2010, und zwar der Transnet aus den DGB und der GDBA eine Gewerkschaft im Deutschen Beamtenbund.

Eckhard Müller, Cremlingen



zur Startseite