Gelder aus dem Konradfonds: 1,7 Millionen Euro werden für gemeinnützige Vereine ausgeschüttet

Mit der Fördersumme wird eine beträchtliche Spanne von Projekten bedacht: Von der Anschaffung eines Rasenmähers bis zur Sanierung eines Sportgeländes.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Salzgitter. In den Sommerferien tagte das Kuratorium der Endlager Konrad Stiftungsgesellschaft mbH unter dem Vorsitz des Oberbürgermeisters Frank Klingebiel und entschied über die Förderungen 2020. Wie die Stadt Salzgitter in einer Pressemitteilung berichtet, waren 99 Anträge zu beraten, die insgesamt ein Antragsvolumen von 4,3 Millionen Euro hatten.


72 Antragsteller können sich bereits jetzt über eine positive Nachricht freuen, die Ausschüttung von rund knapp 1,7 Millionen Euro wurde verbindlich beschlossen. Bei einigen Anträgen besteht noch Klärungsbedarf, die Beratung wurde auf die nächste Sitzung Ende Oktober vertagt. Der Kreis der geförderten Projektträger ist wieder weitgespannt und reicht von Gesangsvereinen, Schützenvereinen, Kleingartenvereinen, Schulvereinen, Freiwilligen Feuerwehren, der Hospiz-Initiative, dem Deutschen Roten Kreuz bis hin zu verschiedensten Sportvereinen.

Förderung bis 10.000 Euro


35 Projekte und damit fast die Hälfte aller Projekte erhalten Förderungen unter 10.000 Euro. Sie gehen von 600 Euro für einen Rasenmäher bis zu 9.600 Euro für die Sanierung der Fassade des Vereinsheimes des Kleingartenvereins Salzgitter Kniestedt.

Förderung bis 240.000 Euro


Auch bei den acht größten Förderungen ist die Spannbreite beachtlich und reicht von 74.000 Euro für eine Hartplatzsanierung des FC Viktoria Thiede bis zu 240.000 Euro für eine Sanierung des gesamten Sportgeländes des TSV Üfingen.

Der Kuratoriumsvorsitzende, Oberbürgermeister Klingebiel, erklärte dazu: "Ich freue mich, dass wir schon zum 8. Mal durch unsere Projektförderungen das ehrenamtliche Engagement vieler Vereine und anderer gemeinnütziger Institutionen und Einrichtungen in einem ganz besonderen Maße unterstützen können. Die Stiftungsgesellschaft hat seit 2013 bereits fast 10 Millionen Euro in gemeinnützige Projekte eingebracht. Ich bin stolz, dass wir mit dieser beträchtlichen Fördersumme Projekte realisieren können, die sonst nicht finanzierbar gewesen wären. Besonders danke ich den vielen Ehrenamtlichen, die immer wieder neue Ideen für die Gemeinschaft entwickeln, anpacken, vorantreiben und umsetzen.

Keine gemeinsame Veranstaltung


Schade ist, dass coronabedingt die Übergabe der Fördervereinbarungen an die Projektträger nicht wie in den letzten Jahren bei einer gemeinsamen Veranstaltung am Salzgittersee erfolgen kann. Diese Einschränkung möchte ich aber als Chance nutzen, möglichst viele Projektträger einzeln zu besuchen, sei es für die Übergabe der Vereinbarung, für eine Besichtigung der Projektdurchführung oder für die Eröffnung nach dem Abschluss.“


zum Newsfeed