Sie sind hier: Region >

Gelungene Premiere: Musicalgruppe versenkt Atlantis



Wolfenbüttel

Gelungene Premiere: Musicalgruppe versenkt Atlantis

von Anke Donner


Am Donnerstag fand die Premiere zum neuen Stück der Musicalgruppe St. Thomas statt. Fotos: Anke Donner
Am Donnerstag fand die Premiere zum neuen Stück der Musicalgruppe St. Thomas statt. Fotos: Anke Donner Foto: Anke donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Am gestrigen Donnerstag fand in der St. Thomas Kirche die Premiere des Musicalstücks "Atlantis" statt, aufgeführt von der Musicalgruppe St. Thomas. Wieder einmal zeigte das Ensemble, dass es mit den großen Stücken der Musicalwelt mithalten kann.



Bis auf den letzten Platz war die Kirche am Premierentag gefüllt. Die Karten für die Aufführung gab es vorab kostenlos und in begrenzter Auflage. So, wie es die Gruppe schon seit vielen Jahren praktiziert. Am Ende wurde lediglich um eine Spende gebeten, um die Unkosten des Stücks, rund 32.000 Euro, decken zu können.

Der Spendentopf sollte am Freitagabend recht gut gefüllt gewesen sein. Denn das Publikum hatte allen Grund, großzügig zu sein. Schließlich boten die Darsteller in einer zweistündigen Vorstellung großes Musical auf kleiner Bühne.Gekonnt wurde die Geschichte um das sagenumwobene Atlantis inszeniert. Viele eindrucksvolle Moment haben den Zuschauer vergessen lassen, dass es sich bei dem Ensemble um Laiendarsteller handelt. Entsprechend groß war der Applaus, der am Ende - als Atlantis untergegangen war - aufbrandete.


Die Geschichte um die Stadt im Meer


Es geht um den Atlantis regierenden König Atlas, der von seinem ranghöchsten General Jabbadoor um den Thron beneidet wird. Letzterem ist jede Intrige recht, um an die Macht zu kommen. Auch ist er mit dem diabolischen Gott Baal Ze Bub im Bunde, was den sonst in Atlantis verehrten Göttern gar nicht gefällt. Das Schicksal nimmt seinen Lauf. Auch, als Adalena (Nina Wiesner), die Tochter Atlas (Marc-André Lenz) ihr Herz an Silvan (Kai Baltzer), einen einfachen Jungen aus dem Volk, verliert.

Die Musik schrieb Peter Spiess, Buch und Liedtexte Thomas Høg sowieSune Svanekier. Die Musicalgruppe hat nun aus diesem Material ein Stück mit Schauspiel, Gesang und Tanz gezaubert. Unterstützt wurden sie dabei von einem knapp 30-köpfigen Orchester.

Weitere Vorführungen geplant



Bis zum 23. September sind weitere Vorführungen geplant. Karten gibt es noch für die Vorstellung am Samstag um 14 Uhr und für Sonntag 20 Uhr.

Mehr zum Musical gibt es unter www.musicalgruppe-stthomas.de.

Foto-Galerie zum Stück:


[ngg_images source="galleries" container_ids="2360" display_type="photocrati-nextgen_basic_thumbnails" override_thumbnail_settings="0" thumbnail_width="240" thumbnail_height="160" thumbnail_crop="1" images_per_page="20" number_of_columns="0" ajax_pagination="0" show_all_in_lightbox="0" use_imagebrowser_effect="0" show_slideshow_link="1" slideshow_link_text="[Zeige eine Slideshow]" ngg_triggers_display="never" order_by="sortorder" order_direction="ASC" returns="included" maximum_entity_count="500"]


zur Startseite