whatshotTopStory

Gemeinde Schladen-Werla mit neuem Internet-Auftritt

von Anke Donner


Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

20.08.2014


Schladen. Nicht frisch, fromm, fröhlich, frei, aber so ähnlich hat sich Gemeindebürgermeister Andreas Memmert den Internet-Auftritt seiner Gemeinde vorgestellt. Frisch, fröhlich, frei und und freundlich sollte er sein. Und so präsentiert sich die Homepage der Gemeinde Schladen-Werla nun in neuem Gewand.

Lange hat es gedauert, eher die Seite endlich online gehen konnte. Zehn Monate, um genau zu sein. "Es hat etwas länger als die eigentlich üblichen sechs Monate gedauert. Aber durch die komplette Umstrukturierung der Gemeinde, lagen die Prioritäten anders. Nun sind wir aber endlich online und können ab heute unsere neue Seite präsentieren", so Memmert stolz und zitiert einen Kalenderspruch, der ihm sehr passend erschien. "Bist Du nicht im Internet präsent, hast Du irgendwas verpennt."


Die neue Internetseite der Gemeinde Schladen-Werla. Screenshot: Anke Donner Foto:



Rund 8.000 Euro hat das Erstellen der Seite gekostet und wurde in einer Arbeitsgruppe ausgearbeitet. "Wir wollten, dass die Seite benutzerfreundlich und übersichtlich wird. Wir haben versucht, lebenslagenorientiert zu sein. Den Besuchern soll es Spaß machen, dieses Seite zu besuchen", so Memmert.

Eine Besonderheit der Seite ist die "Wolke". Im sogenannten "Mega-Trend" werden besondere Ereignisse und besucherstarke Seiten hervorgehoben und angezeigt. "Je mehr ein Thema besucht wird, desto deutlich wird dieses in der Wolke angezeigt", erklärt der Bürgermeister weiter.

Eine weitere Besonderheit ist, dass sich Vereine, Verbände und Unternehmen selbstständig in ein Register eintragen können. Hier sollen sie sich vorstellen und präsentieren können. Das Eintragen erfolgt über eine vorgefertigte Seite, freigegeben wird sie nach Prüfung von der Verwaltung.

Ganz fertig ist die neue Homepage allerdings noch nicht. "Wir möchten den Bürgern die Möglichkeit geben, sich einzubringen. Gerne können Anregungen und Kritiken an uns geschickt werden. Wir fordern die Bürger also auf, sich an der weiteren Gestaltung zu beteiligen", so Memmert. Und das Engagement soll auch belohnt werden. "Wir werden die besten Ideen mit Führungen und einer Flasche Hopfenlikör belohnen", verspricht er.

Abschließend zeigt EDV-Experte Stefan Werner noch, dass die Seite auch auf mobilen Endgeräten sehr gut dargestellt wird und daher ohne Probleme mit Smartphones und Tablets genutzt werden kann.


zur Startseite