Sie sind hier: Region >

Gemeinnützige Wohnstätten: Martin Schickram erneut in den Aufsichtsrat gewählt



Gemeinnützige Wohnstätten: Martin Schickram erneut in den Aufsichtsrat gewählt

Zudem berichtet die Gemeinnützige Wohnstätten eG von einem erfolgreichen Geschäftsjahr.

von Anke Donner


v.l. Martin Schickram (Aufsichtsrat), Dieter Kertscher (Aufsichtsrat), Christoph Kowollik (Vorstandsvorsitzender), Uwe Bee (Vorstand), Peter Seiler (Aufsichtsratsvorsitzender), Friedhelm Sliwka (Aufsichtsrat),
v.l. Martin Schickram (Aufsichtsrat), Dieter Kertscher (Aufsichtsrat), Christoph Kowollik (Vorstandsvorsitzender), Uwe Bee (Vorstand), Peter Seiler (Aufsichtsratsvorsitzender), Friedhelm Sliwka (Aufsichtsrat), Foto: Gemeinnützige Wohnstätten eG

Wolfenbüttel. Wie aus einer Mitteilung der Gemeinnützige Wohnstätten eG hervorgeht, wurde Martin Schickram erneut in den Aufsichtsrat gewählt. Außerdem berichtet die Gemeinnützige Wohnstätten eG, dass man auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken könne.



Da das Aufsichtsratsmitglied Martin Schickram turnusgemäß aus dem Aufsichtsrat ausschied, stand bei der diesjährigen Mitgliederversammlung in der Lindenhalle auch die Wahlen auf der Tagesordnung. Hier wurde Martin Schickram einstimmig in den Aufsichtsrat wiedergewählt.

Erfolgreiches Jahr 2020


Der Vorstandsvorsitzende, Christoph Kowollik, stellte den Bericht des Vorstandes vor. Hier ging Kowollik insbesondere auf die wirtschaftliche Situation der Genossenschaft ein. Im Berichtsjahr 2020 sei die Fluktuation leicht auf 9,76 Prozent gestiegen, die Erlösschmälerungen seien mit 1,67 Prozent hauptsächlich durch noch zu modernisierende Wohnungen entstanden, berichtet Kowollik. Zum 31. Dezember hätten nur drei vermietungsreife Wohnungen dem Markt zur Verfügung gestanden. Dies sei eine Quote von 0,22 Prozent, heißt es in einer Pressmitteilung am Donnerstag.



In die Sanierung der genossenschaftlichen Objekte seien 555.000 Euro investiert worden. Der Gesamtaufwand der Instandhaltung belaufe sich auf mehr als 2,3 Millionen Euro. Damit habe die Genossenschaft bei einer Gesamtwohnfläche von 89.492,42 Quadratmeter rund 26 Euro je Quadratmeter investiert. Positiv habe sich auch der Zuwachs der Genossenschaftsanteile ausgewirkt, die um 540 auf 18.353 Anteile angewachsen seien. Somit erhalte jedes Mitglied im Durchschnitt 6,94 Anteile.


Erfreuliche Zahlen können laut Kowollik auch bei der Vermögenssituation präsentiert werden. Die Eigenkapitalquote habe sich gegenüber dem Vorjahr auf 44,9 Prozent erhöht. Wiederum habe Christoph Kowollik eins der besten Jahresergebnisse der letzten Jahre vorweisen können, teilte die Gemeinnützige Wohnstätten eG abschließend mit.


zum Newsfeed