Braunschweig

24. März: "gemeinsam eins! Braunschweig gegen Rassismus"


Unter dem Motto "gemeinsam eins! Braunschweig gegen Rassismus" möchte sich die Islamische Gemeinschaft Milli Görüş (IGMG) am 24. März 2018 zwischen 15 und 17 Uhr am Braunschweiger Schlossvorplatz für eine offene, tolerante und vielfältige Gesellschaft einsetzen. Symbolfoto: Nick Wenkel
Unter dem Motto "gemeinsam eins! Braunschweig gegen Rassismus" möchte sich die Islamische Gemeinschaft Milli Görüş (IGMG) am 24. März 2018 zwischen 15 und 17 Uhr am Braunschweiger Schlossvorplatz für eine offene, tolerante und vielfältige Gesellschaft einsetzen. Symbolfoto: Nick Wenkel Foto: Archiv

Artikel teilen per:

23.02.2018

Braunschweig. Die Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus plant und koordiniert in Zusammenarbeit mit dem Interkulturellen Rat die jährlichen UN-Wochen gegen Rassismus in Deutschland. Die Islamische Gemeinschaft Milli Görüş (IGMG) ist in diesem Jahr erneut Kooperationspartner dieser Veranstaltung.



Die Islamische Gemeinschaft Millî Görüş, Ortsverein Braunschweig e. V. berichtet: Tagtäglich erleben wir Angriffe auf Menschen, die von Rassismus, Islamfeindlichkeit, Antisemitismus und Intoleranz geprägt sind. Wir klagen diese an und positionieren uns energisch für eine Kultur der Vielfalt in der Gesellschaft. Wir sehen hier zahlreiche Chancen und Möglichkeiten, um als Gesellschaft zusammenzustehen und jegliche Formen der Ausgrenzung oder Diskriminierung zu bekämpfen.

Öffentliche Veranstaltung


Damit nationalistische und rechtspopulistische Bewegungen nicht erstarken, rassistische Hetze und Gewalttaten abnehmen, müssen rassismuskritische Stimmen und Positionen hör- und sichtbarer werden. Daher möchten wir uns als Moscheegemeinde in Braunschweig mit einer öffentlichen Veranstaltung unter dem Motto "gemeinsam eins! Braunschweig gegen Rassismus" am 24. März 2018 zwischen 15 und 17 Uhr am Braunschweiger Schlossvorplatz für eine offene, tolerante und vielfältige Gesellschaft einsetzen.

Interessierte sind herzlich eingeladen, an unserer diesjährigen Aktion teilzunehmen, in der Teilnehmende mit persönlichen Botschaften für Akzeptanz und Toleranz werben können. Auf diese Weise setzen die Teilnehmer zusammen mit uns ein Zeichen gegen Rassismus.


zur Startseite