whatshotTopStory

"Gemeinsam wachsen": Kita-Programm offiziell gestartet

von Bernd Dukiewitz


In der Kita Westhagen fiel der Startschuss für "Gemeinsam wachsen". Foto: Bernd Dukiewitz
In der Kita Westhagen fiel der Startschuss für "Gemeinsam wachsen". Foto: Bernd Dukiewitz Foto: Bernd Dukiewitz

Artikel teilen per:

16.03.2017

Wolfsburg. Am heutigen Donnerstag fiel der Startschuss für die Aktion "Gemeinsam wachsen" in den Wolfsburger Kinder- und Familienzentren. Die Initiative wird von der Stadt Wolfsburg und der Volksbank BraWo unterstützt. Kinder und Eltern sollen so noch enger zusammenfinden.



Unter den Gästen in der Kita befand sich auch Oberbürgermeister Klaus Mohrs, dem das Projekt sehr am Herzen liegt: "Gesundheitsprobleme und Armut sind die größten Risiken für Kinder, um Chancengleichheit zu erfahren und um gesellschaftliche Teilhabe zu erhalten. Das Ziel der "Gemeinsam-wachsen-Gruppen" ist es, die kinderbezogene Gesundheits- und Armutsprävention vor Ort in den Familienzentren vorzuhalten".

In neun Wolfsburger Familienzentren soll mit vereinten Kräften die gesundheitliche und soziale Entwicklung gefördert werden. Die Volksbank BraWo hat das Projekt für die nächsten vier Jahre mit 350.000 Euro durchfinanziert. "Gefördert wird das Projekt von der United Kids Foundation, dem Kindernetzwerk der Volksbank BraWo, aus Mitteln der Jubiläumsaktion "1.000x1.000 - die BraWo-Allianz gegen Kinderarmut", erklärte Claudia Kayser, Leiter der Wolfsburger Volksbankfiliale.

Familien mit Migrationshintergrund werden besser erreicht


Auch Stadträtin Iris Bothe zeigte sich sehr angetan von der Aktion: "Das wichtigste ist, dass wir so Familien vor Ort mit dem Hilfsprogramm erreichen, die wir sonst eventuell nicht erreichen würden. So haben diese Eltern auch die Chance zum Netzwerken".

In Gruppen von bis zu 15 Familien sollen die Kinder im Alter von null bis drei besonders sensorisch gefördert und ermutigt werden, ihre Umwelt zu erkunden. Alle Sinne sollen beansprucht werden, alles im nahen Beisein der Eltern. So können die Kinder zum Beispiel schon mit Instrumenten experimentieren und auf sich aufmerksam machen.


zur Startseite