Geriatrie-Station im Klinikum Wolfsburg erhält hochmoderne Betten

Eine Spende der Bürgerstiftung machte die Anschaffung möglich.

Offizielle Übergabe vor dem Haupteingang des Klinikums: Klinikumsdirektor Wilken Köster, Pflegedirektorin Christiane Bitter, der Vorsitzende des Klinikumsausschusses Ingolf Viereck, Oberärztin Dr. Uta Stoye, der Vorsitzende der Bürgerstiftung Dr. Udo-Willi Kögler (v. li.).
Offizielle Übergabe vor dem Haupteingang des Klinikums: Klinikumsdirektor Wilken Köster, Pflegedirektorin Christiane Bitter, der Vorsitzende des Klinikumsausschusses Ingolf Viereck, Oberärztin Dr. Uta Stoye, der Vorsitzende der Bürgerstiftung Dr. Udo-Willi Kögler (v. li.). Foto: Thorsten Eckert

Wolfsburg. Patientinnen und Patienten sowie die Beschäftigten in der Pflege der Geriatrie des Klinikums freuen sich über eine weitere Spende der Wolfsburger Bürgerstiftung. Sie finanzierte der Station für Altersmedizin zwei weitere hochmoderne und elektrisch verstellbare Betten. Diese sind für Patientinnen und Patienten besonders komfortabel und helfen, das Pflegepersonal bei der Arbeit zu entlasten. Für die Anschaffung unterstützte die Stiftung das Klinikum mit über 5.000 Euro. Das berichtet das Klinikum Wolfsburg in einer Pressemitteilung.


Die neuen Betten entsprechen modernsten Anforderungen und bieten Patientinnen und Patienten einen besonderen Komfort. Sie können bis auf eine Höhe von weniger als 30 Zentimeter heruntergefahren werden, erklärt Pflegedirektorin Christiane Bitter: „Gerade, wenn es darum geht, die Patienten aus dem Bett heraus wieder zu mobilisieren, bringt diese Funktion für alle Seiten große Vorteile. Die Betten sind mehrfach verstellbar und ermöglichen sitzende Positionen genauso sowie therapeutische Liegepositionen.“ „Diese sogenannten Niederflurbetten erhöhen die Sicherheit unserer Patientinnen und Patienten, denn sollten sie aus dem Bett stürzen, ist das Verletzungsrisiko deutlich geringer“, ergänzt Oberärztin Dr. Uta Stoye.

Dr. Udo-Willi Kögler, Vorsitzender der Bürgerstiftung, unterstrich bei der offiziellen Übergabe der Betten, dass die Stiftung dem Klinikum gerne helfend zur Seite steht: „Die Corona-Pandemie stellt das Klinikum jetzt und sicherlich auch noch in Zukunft vor besondere Herausforderungen. Deshalb unterstützen wir auch sehr gerne die Geriatrie.“

Seit 2017 elf Betten ausgetauscht


Für den Vorsitzenden des Klinikumsausschusses, Ingolf Viereck, leistet die Bürgerstiftung mit ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag, damit sich Patientinnen und Patienten im Klinikum weiter jederzeit gut aufgehoben fühlen können: „Wir sind sehr froh und bedanken uns herzlich bei der Bürgerstiftung, dass sie auch in dieser aktuell schwierigen Situation mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie erneut das Klinikum mit einer großzügigen Spende bedacht hat.“ Dank des Engagements der Stiftung konnte das Klinikum seit 2017 insgesamt elf Betten auf der Geriatrie-Station tauschen.

Die Bürgerstiftung Wolfsburg entwickelt und fördert verschiedene Projekte, zum Beispiel aus den Bereichen Jugend- und Altenhilfe, Bildung, Erziehung sowie Gesundheit. Auch in Zukunft möchte sie Projekte des Klinikums unterstützen, insbesondere der Geriatrie. Diese Abteilung ist auf die Therapie älterer Menschen spezialisiert, die durch akute oder chronische Erkrankungen in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind.


zum Newsfeed