whatshotTopStory

Geschichtsbewusstsein am Leben erhalten: Neuer Stadtheimatpfleger gesucht

Der Stadtheimatpfleger soll durch seine Tätigkeit ein gemeinsames Interesse für die Stadt wecken und identitätsstiftend wirken.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

25.09.2020

Wolfenbüttel. Die Stadt Wolfenbüttel plant die Stelle des Stadtheimatpflegers (m/w/d) ab Januar 2021 wieder neu zu besetzen. Es ist mehr denn je wichtig, das Geschichtsbewusstsein am Leben zu erhalten. Der Stadtheimatpfleger soll durch seine Tätigkeit ein gemeinsames Interesse für die Stadt wecken und identitätsstiftend wirken. Er ist somit auch Ansprechpartner bei der Stadt für die an der Geschichte Wolfenbüttels interessierten Bürgerinnen und Bürger. Die Berufung in dieses Amt erfolgt – an die Amtsperiode des kommenden Rates gekoppelt für sechs Jahre. Für diese ehrenamtliche Tätigkeit wird eine monatliche Aufwandsentschädigung gezahlt. Interessenten können sich ab sofort schriftlich bei der Stadt Wolfenbüttel im Kulturbüro bewerben. Dies teilt die Stadt Wolfenbüttel mit.



Als Chronist sollte der Stadtheimatpfleger die Stadt, ihre Umgebung und das Leben dort beobachten, darüber Aufzeichnungen machen und von Zeit zu Zeit kommentierte Bestandsaufnahmen (zum Beispiel Artikel im Heimatbuch des Landkreises Wolfenbüttel und Durchführung kleinerer Projekte wie Ausstellungen) vornehmen. Die Kenntnis der Geschichte der Stadt, ihrer Verwaltungsstruktur, ihrer Vereine und Verbände und ihrer Besonderheiten sei Voraussetzung für diese Tätigkeit. Zur Aufgabe gehöre auch die Teilnahme an den Netzwerktreffen der Wolfenbütteler Kreisheimatpflege.


zur Startseite