Wolfenbüttel

Gesundheitsvortrag im Herrenhaus mit Johann Bölts


Dr. phil. Johann Bölts hält den Gesundheitsvortrag in Sickte. Foto: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

19.01.2017

Sickte. Am Mittwoch, dem 1. Februar 2017, findet um 19 Uhr eine Vortragsveranstaltung im Rittersaal des Herrenhauses Sickte statt. Dr. phil. Johann Bölts von der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, referiert zum Thema: „Chinesische Gesundheitslehre"



Johann Bölts ist Leiter des PTCH Projekt für traditionelle Chinesische Heilmethoden und Heilkonzepte im Center für lebenslanges Lernen (C3L) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und referiert zum Thema: „Chinesische Gesundheitslehre - Alltäglich gelebte Ganzheitsauffassung für ein gutes Leben“. 70 Prozent der Bevölkerung kennt die Traditionelle Chinesische Medizin und viele würden im Falle einer Erkrankung sie wieder als Ergänzung zur westlichen Medizin wählen.


Johann Bölts. Foto: Privat



Im Vortrag werden die Methoden der chinesischen Medizin kurz vorgestellt, um dann ausführlich auf die Verfahren und Techniken aufmerksam zu machen, die bei uns im Westen unter dem Begriff Qigong bekannt geworden sind. Dass Qigong viel weiter zu verstehen ist, als der erste Blick vermuten lässt, wird an Beispielen aus dem alltäglichen „Parkleben“ offensichtlich. Was ist aus sino-philosophischer Perspektive ein gutes Leben und wie kann es gelingen, zufrieden und ohne beschwerliche Beeinträchtigungen die Lebensspanne voll auszuschöpfen? Es geht um nichts Geringeres als darum das Leben zu pflegen. Initiiert wurde der Vortrag von Burghart Büssing (Medizinisches Qigong) in Kooperation mit Margit Richert, Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde Sickte. Der Eintritt zum Vortrag ist frei.


zur Startseite