whatshotTopStory

Gewalt nach Demo am Volkstrauertag: Auch Polizisten angegriffen

Knapp 50 Mitglieder der rechten Szene demonstrierten am Löwenwall. Etwa 300 Personen protestierten dagegen. Nach der Veranstaltung kam es zu Körperverletzungen.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

16.11.2020

Braunschweig. Am frühen Sonntagabend wurde am Löwenwall eine angemeldete Versammlung mit 48 Teilnehmern anlässlich des Volkstrauertags abgehalten (regionalHeute.de berichtete). Wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet konnte ein reibungsloser Ablauf der Veranstaltung gewährleistet werden. Im Anschluss sei es aber zu vereinzelten Körperverletzungen gekommen.



Rund 300 Personen hätten sich zu einem Gegenprotest formiert. Als dieser sich auflöste, sei zu tätlichen Angriffen auf Polizeibeamte gekommen. Ein Tatverdächtiger sei identifiziert worden. Zu einer weiteren körperlichen Auseinandersetzung zwischen Versammlungsteilnehmern sei es abseits des Versammlungsortes gekommen. Die Polizei leitete Ermittlungsverfahren gegen die Beschuldigten ein.

Während der An- und Abreise zu den Veranstaltungen kam es zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen.


zur Startseite