Sie sind hier: Region >

Gezielte Verkehrskontrollen zu Drogen und Alkohol am Steuer



Helmstedt | Wolfsburg

Gezielte Verkehrskontrollen zu Drogen und Alkohol am Steuer


Gezielte Verkehrskontrollen in Wolfsburg und im Landkreis Helmstedt. Symbolbild: Thorsten Raedlein
Gezielte Verkehrskontrollen in Wolfsburg und im Landkreis Helmstedt. Symbolbild: Thorsten Raedlein Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

Wolfsburg/Helmstedt. Die Polizei im Wolfsburger Stadtgebiet und im Landkreis Helmstedt beteiligt sich schon seit Montag an den europaweit durchgeführten gezielten Verkehrskontrollen zu Drogen und Alkohol im Straßenverkehr.



Die Polizei Wolfsburg vermeldet erste Erfolge: In Helmstedt wies am Montag ein 28 Jahre alter Mofa-Fahrer 1,59 Promille und in Königslutter ein 38-jähriger VW Crafter-Fahrer aus Neustadt an der Donau am Mittwoch 0,85 Promille auf. Im Stadtgebiet in Wolfsburg wurde am späten Montagabend ein 20-jähjriger Fiat-Fahrer überprüft. Ein Drogenschnelltest verlief bei dem Wolfsburger positiv auf THC, dem Wirkstoff in Cannabisprodukten. Am Mittwoch wurde ein 51-jähriger Mercedes-Fahrer aus Gifhorn mit 0,98 Promille registriert.

Gerade in den zurückliegenden Wochen waren zahlreiche Verkehrsunfälle unter Alkoholeinfluss zu verzeichnen, so Verkehrsexperte Norbert Vetter von der Wolfsburger Polizei. Allein am letzten Wochenende wurden in Bereich der Inspektion Wolfsburg-Helmstedt sieben Fahrzeugführer überprüft, die unter dem Einfluss von Alkohol (sechs Fahrer) oder Drogen (ein Fahrer) ein Fahrzeug führten (wir berichteten).

"Oberstes Ziel dieser Verkehrskontrollen ist, die Anzahl der Verkehrstoten und -opfer auf den Straßen zu reduzieren. Im Monat November gab es bei Verkehrsunfällen im Stadtgebiet vier und im Landkreis Helmstedt insgesamt sechs Schwerverletzte und einen tödlich verletzten Verkehrsteilnehmer. Am Sonntag endet die Aktionswoche, daher muss zu jeder Tageszeit mit weiteren Kontrollen gerechnet werden", erläutert der Polizeihauptkommissar abschließend.


zur Startseite