Ausbau der Ortsdurchfahrt Bokensdorf beginnt

Die Baumaßnahme soll in mehreren Abschnitten durchgeführt werden - dabei kommt es mehrfach zu Vollsperrungen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Über dts Nachrichtenagentur

Gifhorn. Am 17. Oktober wird mit den Bauarbeiten für die Erneuerung der Kreisstraße 28 in der Ortsdurchfahrt Bokensdorf zwischen dem südlichen Ortseingang und dem Abzweig Richtung Jembke begonnen. Das teilte der Landkreis am heutigen Dienstag mit. Demnach ist geplant, die alte Fahrbahn bis in eine Tiefe von ca. 80 cm aufzunehmen und neu herzustellen. Im selben Zuge wird die Regenwasserkanalisation sowie die Trinkwasserleitung erneuert.


Die Baumaßnahme soll in mehreren Abschnitten durchgeführt werden, damit nicht zeitgleich die komplette Straße für die Anlieger gesperrt ist. Jeder einzelne Abschnitt muss allerdings unter Vollsperrung hergestellt werden. Die fußläufige Erreichbarkeit der Anliegergrundstücke soll laut Landkreis jederzeit gewährleistet werden.

Umleitungen werden ausgeschildert


Der erste Abschnitt wird am südlichen Ortseingang beginnen und bis zur Einmündung Bauernberg reichen. Die Umleitungsstrecke erfolgt von Bokensdorf über Jembke und Tappenbeck nach Weyhausen und umgekehrt. Die Bauzeit und die damit verbundenen Umleitungen sind bis September 2023 vorgesehen. Für die Baumaßnahme stehen im Investitionshaushalt des Landkreises knapp zwei Millionen Euro bereit. Die Behörden riefen die Verkehrsteilnehmer auf, die Hinweise auf den Plantafeln zu beachten.


mehr News aus Gifhorn

Themen zu diesem Artikel


Verkehr Baustelle