Sie sind hier: Region > Gifhorn >

Beratungshaus in Wittingen hat den Betrieb aufgenommen



Beratungshaus in Wittingen hat den Betrieb aufgenommen

Die Einrichtung bündelt zukünftig viele wichtige Beratungsangebote der Kreisverwaltung im Nordkreis.

Weihten das neue Beratungshaus in Wittingen ein: Christine Gehrmann (Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Gifhorn), Rolf Schee (Sozialpsychiatrischer Dienst, Landkreis Gifhorn), Saskia Rusch (Beratungsservice Soziales Landkreis Gifhorn), Landrat Tobias Heilmann, Andreas Ritter (Bürgermeister Stadt Wittingen) und Kreisrat Rolf Amelsberg (v. li.).
Weihten das neue Beratungshaus in Wittingen ein: Christine Gehrmann (Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Gifhorn), Rolf Schee (Sozialpsychiatrischer Dienst, Landkreis Gifhorn), Saskia Rusch (Beratungsservice Soziales Landkreis Gifhorn), Landrat Tobias Heilmann, Andreas Ritter (Bürgermeister Stadt Wittingen) und Kreisrat Rolf Amelsberg (v. li.). Foto: Landkreis Gifhorn

Wittingen. Im März hat der Landkreis Gifhorn am Hindenburgwall 19 in Wittingen ein neues Beratungshaus in Betrieb genommen. Das auffallend rote Gebäude an der Kreuzung zur Knesebecker Straße beherbergte bis vor einiger Zeit die Redaktion des „Isenhagener Kreisblattes“ und bündelt zukünftig viele wichtige Beratungsangebote der Kreisverwaltung im Nordkreis. Das berichtet der Landkreis Gifhorn in einer Pressemitteilung.



Lesen Sie auch: Hähnchenmastanlage in Brome für 180.000 Tiere geplant


Die Anmietung umfasst dabei das gesamte Erdgeschoss des Gebäudes und bietet so großzügige Räumlichkeiten für das Beratungsangebot. Der bisherige Standort des Landkreises Gifhorn an der Junkerstraße 8 stand aufgrund einer Eigenbedarfsanmeldung durch den Vermieter nicht mehr zur Verfügung. Landrat Tobias Heilmann erläutert die Hintergründe: „Als uns der bisherige Vermieter seinen Eigenbedarf angemeldet hat, stand für uns als Landkreis Gifhorn außer Frage, dass wir einen attraktiven Alternativstandort benötigen. Gleichzeitig wollten wir die Chance nutzen, unsere Präsenz in Wittingen weiter zu verstärken, nachdem ja bereits am Zimmereiplatz eine Zweigstelle der Kultur- und Bildungs-GmbH und des Fachbereiches Jugend entstanden ist.“



Zentrale Anlaufstelle im Nordkreis


Kreisrat Rolf Amelsberg ergänzt: „Uns ist das Beratungshaus in Wittingen als zentrale Anlaufstelle im Nordkreis sehr wichtig. Für viele Bürgerinnen und Bürger aus den nördlichen Mitgliedskommunen des Landkreises soll dieses Beratungshaus ein zentraler Informationsfixpunkt werden. Wir wollen als Kreisverwaltung weiterhin in der Fläche präsent bleiben und mit dem neuen Standort unsere Angebote sogar noch erweitern.“ Andreas Ritter als Bürgermeister der Stadt Wittingen lobt die konstruktiven Gespräche: „Als Stadtverwaltung begrüßen wir die Möglichkeit einer noch engeren Kooperation mit dem Landkreis Gifhorn. Wir machen uns selbst gerade auf den Weg, noch zentraler und niedrigschwelliger für unsere Bürgerinnen und Bürger erreichbar zu sein und sind begeistert über den prominenten Standort an einer unserer wichtigsten Zufahrtsstraße zum Stadtzentrum.“


Folgende Einrichtungen und Angebote haben in das neue Beratungshaus Einzug gehalten:
- Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen Stabsstelle Integration
- Sozialpsychiatrischer Dienst

- Sozialdienst SGB XII
- Betreuungsstelle des Landkreises Gifhorn
- Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) des Caritasverbandes für Stadt und Landkreis Gifhorn
- Selbsthilfekontaktstelle des AWO Kreisverband Gifhorn e. V.
- Erziehungs-, Familien und Jugendberatung Gifhorn, Außenstelle Wittingen (BEJ) Verein „Stellwerk e. V.“
- Verein „DIALOG e. V.“
Neu in das Angebot aufgenommen wurde außerdem die Hebammenzentrale des Landkreises. Alle Informationen zum Beratungsangebot gibt es auch auf: https://www.gifhorn.de/leben-und-lernen/beratungshaus-wittingen/.


zum Newsfeed