Sie sind hier: Region > Gifhorn >

Wolfsburg: Ex-VfL Trainer wird mit Eintracht Frankfurt Europapokalsieger



Ex-VfL Trainer wird mit Eintracht Frankfurt Europapokalsieger

Im Netz trauern jetzt viele dem Trainer nach.

von Till Siebert


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Wolfsburg. Manchmal läuft es bei Trainern mit einer Mannschaft nicht so richtig gut, mit der nächsten dann aber so richtig. Dieses Schicksal ereilte den VfL Wolfsburg. Am Ende der Vorsaison trennte sich der VfL von seinem damaligen Trainer Oliver Glasner. Der Wunsch zum Wechsel ging dabei vom Trainer aus. Dieser zog weiter nach Frankfurt, wo er zunächst auch keinen leichten Stand hatte. Doch spätestens seit dem 3:2-Erfolg im Rückspiel des Viertelfinals der Europa League in Barcelona, bei dem die Eintracht von etwa 30.000 mitgereisten Frankfurter Fans unterstützt wurde, schienen Glasner alle Schwierigkeiten in der Bundesligasaison verziehen.



Lesen Sie auch: Trainer weg: VfL trennt sich von Florian Kohfeldt


Die Bundesligasaison beendet die Eintracht auf einem enttäuschenden elften Platz. Doch dann kam gestern Abend der Kracher. Im Elfmeterschießen bezwang die Eintracht das Team der Glasgow Rangers mit 5:4. Held der Partie war dabei der Eintracht-Torhüter Kevin Trapp, der einen Elfmeter hielt und damit das Spiel entschied. Kurz zuvor in der Verlängerung hielt Trapp einen Schuss, den der Rangers Spieler Ryan Kent kurz vor dem Fünfmeterraum abfeuerte, mit einer spektakulären Fußparade und rettete die Frankfurter somit überhaupt erst ins Elfmeterschießen. Durch ihren Sieg ist die Mannschaft im nächsten Jahr direkt für die Gruppenphase der UEFA Champions League qualifiziert.



Reaktionen von VfL Fans


In den sozialen Medien gab es von vielen Fans anderer Clubs nun Glückwünsche an die SGE. So auch von Fans des VfL Wolfsburg, wobei viele Fans in ihren Reaktionen auch dem Europapokalsieger-Trainer Glasner nach seinem Triumph hinterher trauerten.


zum Newsfeed