Freiheitslieder zum Jahreswechsel mit dem Staatsorchester

Der Kulturverein Gifhorn lädt wieder zum traditionellen Neujahrskonzert in die Stadthalle.

Das Staatsorchester Braunschweig.
Das Staatsorchester Braunschweig. Foto: Bettina Stoess

Gifhorn. Gibt es noch Vergnügen nach all den Erfahrungen der letzten drei Jahre? Gibt es garantiert und vor allem beim Neujahrskonzert. Dieses Vergnügen bietet Musik, die das Staatsorchester Braunschweig bei seinem traditionellen Konzert in Gifhorn bereithält. So lädt der Kulturverein auch 2023 am 1. Januar, um 20 Uhr in die Gifhorner Stadthalle ein. Das teilt der Kulturverein Gifhorn e.V. in einer Pressemitteilung mit.



Dem Publikum wird ein ausgezeichneter musikalischer Start ins neue Jahr versprochen. Das Programm unter dem Titel „Freiheitslieder“ verbindet Heiteres und Besinnliches. Es ist kaum noch im öffentlichen Bewusstsein, dass Johann Strauß Sohn ein kritischer Beobachter und musikalischer Kommentator seines Zeitalters war. Der prominenteste Komponist der Unterhaltungsmusik im Wien des 19. Jahrhunderts schrieb anlässlich der Aufstände 1848 den Walzer „Barrikaden-Lieder“. Dem Komponisten entging kaum ein politisches Ereignis, keine technische Entwicklung, keine soziale Veränderung.

Sektempfang inklusive


Mit populären Werken von Johann Strauß Sohn, Josef Strauß, Franz Lehar und anderen werden unter der musikalischen Leitung von Mino Marani beliebte Klassiker erklingen. Katharina Göres (Sopran) und Michael Pflumm (Tenor) sind die Solisten des Abends. Durch den Abend führt wie stets Martin Weller. Doch zuvor bittet der Kulturverein Gifhorn ab 19 Uhr zum Sektempfang.

Die Geschäftsstelle ist Montag und Mittwoch von 10 bis 14 Uhr sowie Donnerstag von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Adresse: Steinweg 3 in Gifhorn, Telefon: 05371-813 924, info@kulturverein-gifhorn.de.


mehr News aus Gifhorn