Sie sind hier: Region > Gifhorn >

Gesundheitsamt Gifhorn überfordert - weiterhin auf Mithilfe angewiesen



Gesundheitsamt Gifhorn überfordert - weiterhin auf Mithilfe angewiesen

Die Kontaktaufnahme soll per Online-Formular erfolgen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Gifhorn. Wie die Kreisverwaltung bereits im Dezember 2021 mitteilte, kommt das Gifhorner Gesundheitsamt durch die hohe Anzahl an Neuinfektionen an seine Kapazitätsgrenzen und kann deshalb nicht zeitnah mit allen positiv getesteten Personen sowie den Kontaktpersonen


in Verbindung treten. Um dennoch die Kontaktnachverfolgung zu gewährleisten, ist das Gesundheitsamt auf die Mitwirkung der Bürger angewiesen. Das berichtet der Landkreis in einer Pressemitteilung.

Lesen Sie auch: In Quarantäne: Ein Leben im Delirium


Für die zeitnahe Bearbeitung positiv getesteter Personen sei es wichtig, dass für die sogenannte "Indexfallermittlung“ die benötigten Informationen direkt an das Gesundheitsamt gesendet werden. Dafür steht auf der Homepage des Landkreises Gifhorn ein Online-Formular zur Verfügung.




Lesen Sie auch: Gesundheitsamt überlastet: Landrat appelliert an Bürger


Weiter sei es für die Pandemie-Bekämpfung wichtig, dass Personen, deren Testergebnis positiv ausfällt, neben der eigenen sofortigen häuslichen Isolation auch umgehend ihre engen Kontaktpersonen über die Infektion mit dem Coronavirus informieren. Für die engen Kontaktpersonen – unabhängig davon, ob geimpft, genesen oder ungeimpft – werde zur schnellstmöglichen Kontaktaufnahme auf der Homepage des Landkreises Gifhorn ein zweites Formular bereitgestellt, welches die wichtigsten Daten für die Kontaktnachverfolgung abfragt. Durch die Mithilfe der Bürger können schnellstmöglich die erforderlichen Maßnahmen durchgeführt werden.


zum Newsfeed