Sie sind hier: Region > Gifhorn >

Inzidenz-Wert im Landkreis Gifhorn sinkt unter 100



Inzidenz-Wert im Landkreis Gifhorn sinkt unter 100

Es gibt aber Neuinfektionen in zwei Kitas und zwei Gemeinschaftsunterkünften.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

Gifhorn. Wie der Landkreis Gifhorn in einer Pressemeldung berichtet, ist die 7-Tage-Inzidenz am heutigen Donnerstag auf 96,3 gesunken. Insgesamt wurden 5.230 Personen positiv auf Corona getestet. Das sind 18 mehr als gestern. Die Anzahl der Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen liegt bei 170.



Aktuell gelten 610 Personen als infiziert. Diese teilen sich folgendermaßen auf die Gebietseinheiten auf: Stadt Gifhorn: 231, Stadt Wittingen: 44, Gemeinde Sassenburg: 55, Samtgemeinde Boldecker Land: 28, Samtgemeinde Brome: 59, Samtgemeinde Hankensbüttel: 15, Samtgemeinde Isenbüttel: 50, Samtgemeinde Meinersen: 42, Samtgemeinde Papenteich: 59, Samtgemeinde Wesendorf: 27.

Lesen Sie auch: Gifhorn verlängert Ausgangssperre



In den Alten- und Pflegeheimen im Landkreis Gifhorn sind keine Neuinfektionen hinzu gekommen, es gibt aber insgesamt 16 aktive Fälle in der Diakonischen Altenhilfe Kästorf (Christinenstift), dem Seniorenwohnpark „Drömling" in Rühen und dem Haus Niedersachsen in Oerrel.

Neuinfektionen in Kitas und Unterkünften


In der Kita Radieschen wurden eine Person positiv auf das Coronavirus getestet. Nach den Ermittlungen des Gesundheitsamtes wurde für eine Gruppe eine Quarantäne bis zum 3. Mai angeordnet. Gleiches gilt für die Kita Spatzennest in Gifhorn.

In der Gemeinschaftsunterkunft Kästorf wurden zwei Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Für zwei Gruppen wurde eine Quarantäne bis zum 3. Mai angeordnet. In der Gemeinschaftsunterkunft Ehra-Lessien wurden eine Person positiv auf das Coronavirus getestet. Auch hier gilt für die betroffene Gruppe eine Quarantäne bis zum 3. Mai.


zur Startseite