Sie sind hier: Region > Gifhorn >

Mark van Bommel wird Trainer des VfL Wolfsburg



Mark van Bommel wird Trainer des VfL Wolfsburg

Der 44-jährige Mark van Bommel wird neuer Trainer des VfL Wolfsburg. Er folgt damit auf den scheidenden Trainer Oliver Glasner.

von Niklas Eppert


Mark van Bommel wird neuer Trainer des VfL Wolfsburg.
Mark van Bommel wird neuer Trainer des VfL Wolfsburg. Foto: Vollmer

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Mark van Bommel wird neuer Trainer des VfL Wolfsburg. Das gaben die Wölfe in einer Pressemitteilung bekannt. Demnach unterschrieb der 44-Jährige einen Zwei-Jahres-Vertrag in Wolfsburg. Zudem bringt er Kevin Hofland und Michael Frontzeck als Co-Trainer mit. Van Bommel ist kein unbekannter in der Bundesliga. Von 2006 bis 2011 spielte der Niederländer 123-Mal für den Rekordmeister Bayern München und gewann dabei zweimal die Meisterschaft und den DFB-Pokal. Zuletzt trainierte er seinen Heimatclub PSV Eindhoven.



Für VfL-Geschäftsführer Jörg Schmadtke sei der 44-jährige Mark van Bommel die absolute Wunschlösung gewesen: "Wir haben uns intensiv mit Mark van Bommel beschäftigt und die persönlichen Gespräche haben unseren Eindruck bestätigt, dass er perfekt zu unserer Philosophie passt. Er ist ein international anerkannter Fußball-Fachmann und weiß, was ihn in der Bundesliga erwartet. Zudem hat er einen enormen Ehrgeiz, der ihn schon in seiner langjährigen Spielerkarriere ausgezeichnet hat." Van Bommel unterschrieb einen Zwei-Jahres-Vertrag bei den Wölfen. Mit ihm stoßen Michael Frontzeck, Kevin Hofland, Alex Abresch und Vincent Heilmann zum Trainerteam.

Auch van Bommel freue sich auf die neue Herausforderung: "Ich freue mich sehr auf den VfL Wolfsburg und bin gespannt auf mein neues Umfeld, die Menschen und die Aufgabe, die mich erwartet. Die Ideen und Vorstellungen der Verantwortlichen sind identisch mit meiner Auffassung und ich kann mich mit dem Weg, den der Klub eingeschlagen hat, sehr gut identifizieren." Für ihn sei es eine Ehre zurück in der Bundesliga zu sein. Van Bommel folgt auf Oliver Glasner, der zu Eintracht Frankfurt wechselt.


zur Startseite