whatshotTopStory

Menschenketten und Kundgebungen: ver.di kündigt Aktionen in der gesamten Region an

Es soll Warnstreiks im öffentlichen Dienst und Aktionen in Braunschweig, Salzgitter, Peine, Wolfenbüttel und Wolfsburg geben.

ver.di kündigt Streiks im öffentlichen Dienst in der gesamten Region an.
ver.di kündigt Streiks im öffentlichen Dienst in der gesamten Region an. Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

20.10.2020

Region. Laut ver.di legen in einer ganzen Reihe von Gemeinden Beschäftigte des öffentlichen Dienstes am Mittwoch die Arbeit nieder. Gestreikt werde laut ver.di in ganz Niedersachsen und Bremen ganztägig für die Gewerkschaftsforderung nach 4,8 Prozent, mindestens aber 150 Euro mehr Entgelt und gegen das "provokante Angebot" aus dem Arbeitgeberlager.



Mit dabei seien die Beschäftigten der Verwaltung, der Bau- und Grünbereiche, der Kitas, der Abfallentsorgung, der Versorgung, der Sparkassen, der Agentur für Arbeit, einiger Bundeseinrichtungen, der Jobcenter, der kommunalen Bäder, der Rentenversicherung, des Wolfsburger Klinikums und einige andere mehr. Geschäftsführer Sebastian Wertmüller: „Die kommunalen Arbeitgeber können sich ruhig mal etwas anstrengen und bei ihrem angeblichen Angebot nachlegen. Wer darauf gesetzt hat, dass die Kolleginnen und Kollegen des öffentlichen Dienstes in Zeiten der Pandemie einfach so klein beigeben, hat sich geirrt. Gut so!“

Die Streikenden werden nicht nur die Arbeit niederlegen, es wird auch zu öffentlichen Aktionen kommen. In Braunschweig soll es eine Menschenkette rund ums Rathaus geben, Eintreffen ab 9:30 Uhr vor dem Rathaus, Beginn ist zwischen 10 und 10:15 Uhr, um 10:30 Uhr soll die Kundgebung auf dem Schlossplatz starten. In Salzgitter ist um 8:30 Uhr Treffen am Monument. Hier soll ebenfalls eine Kundgebung vor dem Rathaus (Haupteingang) um 10 Uhr stattfinden. In Wolfsburg findet ab 9:30 Uhr am Rathausvorplatz die Kundgebung und eine Menschenkette rund ums Rathaus statt und in Wolfenbüttel findet ab 10 Uhr die Kundgebung auf dem Stadtmarkt statt. Und auch in Peine soll eine Kundgebung stattfinden. Start ist um 10 Uhr auf dem Marktplatz. Von dort aus startet der Demonstrationszug zum Rathaus, dort soll eine Menschenkette rund um das Rathaus gebildet werden.

ver.di-Vorsitzender Frank Werneke spricht in Hannover


Coronabedingt fahren keine Streikenden zur Kundgebung mit dem ver.di-Vorsitzenden am Mittwoch in Hannover. Aber live dabei sein ist laut ist ver.di dennoch möglich. Ab 11.30 Uhr können sich alle Interessierte via Handy, Tablet, PC oder Smart-TV reinwählen und dabei sein. Übertragen wird auf Facebook (www.facebook.com/verdiNiedersachsenBremen), auf Youtube (tinyurl.com/y67oph7z) und auf der Internetseite des ver.di-Landesbezirks unter www.nds-bremen.verdi.de.

Lesen Sie dazu auch:

Warnstreik in Wolfenbüttel: Diese Kitas sind betroffen

Warnstreik in Braunschweiger Kitas: Diese Einrichtungen sind betroffen

ver.di kündigt ganztägigen Streik am Mittwoch an - Auch an Kitas und Krankenhäusern


zur Startseite