Unzureichende Postdienstleistungen in Gifhorn


Sie fordern die Postbank auf, zufriedenstellenden Service zu gewährleisten. Symbolfoto: Archiv
Sie fordern die Postbank auf, zufriedenstellenden Service zu gewährleisten. Symbolfoto: Archiv Foto: Sina Rühland

Gifhorn. Hubertus Heil, Mitglied des Bundestags und Bundesminister für Arbeit und Soziales, und Philipp Raulfs, Mitglied des Landtages, äußern sich in einer gemeinsamen Pressemitteilung zur Situation bei der Gifhorner Post am Bahnhof Stadt. Diese veröffentlich regionalHeute.de unkommentiert und ungekürzt.



Die Beschwerden über die Situation an der Gifhorner Hauptpost am Bahnhof Stadt häufen sich. Jetzt haben der Gifhorner Bundestagsabgeordnete Hubertus Heil und der Gifhorner Landtagsabgeordnete Philipp Raulfs in einem gemeinsamen Brief an den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Post AG Dr. Appel und den Geschäftsführer der Postbank Direkt GmbH Ingo Faerber gewandt. Heil und Raulfs schildern in dem Schreiben die aktuelle Situation, mit immer längeren Wartezeiten an den Schaltern und unklaren Service-Zeiten.

„Als belebtes Mittelzentrum des Landkreises und Kreisstadt sind die Bürgerinnen und Bürger Gifhorns auf verlässliche und zeitnah verfügbare Postdienstleistungen angewiesen“, so die beiden Abgeordneten.

Sie fordern die Postbank auf, zufriedenstellenden Service zu gewährleisten. Die Deutsche Post fordern sie auf, sicherzustellen, dass die Postbank zufriedenstellenden Service gewährleistet oder alternativ die Einrichtung einer Post-Filiale zu prüfen.


zum Newsfeed