whatshotTopStory

Weitere Corona-Fälle an zwei Schulen im Landkreis Gifhorn

Die Findorff Schule in Sassenburg und die IGS Gifhorn sind betroffen.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

10.12.2020

Landkreis Gifhorn. An zwei Schulen im Landkreis hat es neue Corona-Fälle gegeben. Das berichtet der Landkreis in einer Pressemeldung. Insgesamt sei die Anzahl der positiv getesteten Personen um 26 auf 1.203 angestiegen. Die 7-Tage-Inzidenz liege bei 83,8.



An der Findorff Schule Sassenburg wurde ein Kind positiv auf das Coronavirus getestet. Für die betroffene 4. Klasse sowie zwei Lehrkräfte wurde eine Quarantäne bis zum 18. Dezember angeordnet. Die Schulleitung hat in Absprache mit der Landesschulbehörde entschieden, in das Szenario B zu wechseln.

An der IGS Gifhorn wurde eine Lehrkraft positiv auf das Coronavirus getestet. Verschärfte Infektionsschutzmaßnahmen werden nicht angeordnet, da sich die betroffene Person durchgehend an das Hygienekonzept und die Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) gehalten hat.

Aktualisiert (Freitag, 11. Dezember):
Die Findorff-Schule wechselt nicht in das "Szenario B", wie es nach der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen zu verstehen ist. Die Maßnahmen wurden auch nicht vom Gifhorner Gesundheitsamt angeordnet, da dafür ein Infektionsfall beziehungsweise weitere infektionsschützende Maßnahmen und eine 7-Tage-Inzidenz von 100 vorliegen müssen. Die Schulleitung hat in Absprache mit der Landesschulbehörde eigenmächtig weitere und verschärfte Infektionsschutzmaßnahmen beschlossen – dies liegt nicht in der Entscheidungsgewalt des Landkreises Gifhorn. Das teilt der Landkreis am Freitag mit.


zur Startseite