Sie sind hier: Region >

Gifhorner Altstadtfest - Ein Fest voller Traditionen



Gifhorn

Gifhorner Altstadtfest - Ein Fest voller Traditionen

von Sandra Zecchino


Am kommenden Wochenende steht Gifhorn wieder Kopf. Symbolbild: Sandra Zecchino; Stadt Gifhorn
Am kommenden Wochenende steht Gifhorn wieder Kopf. Symbolbild: Sandra Zecchino; Stadt Gifhorn

Artikel teilen per:

Gifhorn. Seit 1980 feiert Gifhorn das jährliche Altstadtfest. Einiges ist seit damals Tradition, vieles ist hinzugekommen. regionalHeute.de wirft einen kleinen Blick zurück in die Vergangenheit des Altstadtfestes.



Nachdem die Bundesstraße 4 nicht mehr durch Gifhorn verlief, sondern um die Stadtherum verlegt wurde, setzte sich der Rat der Stadt durch und der erste Teil der Gifhorner Fußgängerzone wurde gebaut.

Zur Einweihung fand vom 4. bis zum 6. Juli 1980 ein dreitägiges Altstadtfest statt, das die örtlichen Vereine gestalten sollten. Durch den großen Erfolg animiert, entschied der Rat, dass das Fest zukünftig jährlich stattfinden soll.

Mit einer Bühne am Brunnen fing alles an


Mit einer Bühne am Brunnen, vielen Aktionen, einem Kinderfest und einem Flohmarkt war in Gifhorn eine Tradition geboren, die bis heute weiterlebt und kräftig gewachsen ist. So kam zum Beispiel 1985 die Bühne auf dem Marktplatz dazu.

Mittlerweile warten auf die Besucher drei Tage nonstop Programm in der gesamten Gifhorner Fußgängerzone. Dazu werden sieben Bühnen aufgebaut, mehr als zehn Aktionsbereiche umgesetzt und über der gesamten Festmeile thront das Riesenrad.

Dabei wird das Gifhorner Altstadtfest von der Stadt in Eigenregie organisiert und verantwortet.

Lesen Sie dazu mehr:


https://regionalgifhorn.de/altstadtfest-das-erwartet-die-besucher/?utm_source=readmore&utm_campaign=readmore&utm_medium=article


zur Startseite