Helmstedt

"Glas-Arche" in der Gedenkstätte Deutsche Teilung in Marienborn


Kunstwerk „Glasarche 3“ im Bereich der ehemaligen Grenzkontrollanlagen der DDR. Fotos: Achim Klaffehn
Kunstwerk „Glasarche 3“ im Bereich der ehemaligen Grenzkontrollanlagen der DDR. Fotos: Achim Klaffehn Foto: Achim Klaffehn

Artikel teilen per:

08.04.2018

Marienborn. Bis zum 16. April ist die Glas-Arche noch in der Gedenkstätte "Deutsche Teilung" in Marienborn zu sehen.


Die Gedenkstätte Deutsche Teilung ist immer mal wieder auch Ausstellungsort besonderer Kunstwerke. Zur Zeit ist die Glasarche 3 – Kunst trifft Naturschutz ausgestellt.

Eine fünf Meter große gläserne Arche wird durch eine Hand aus Eichenholz getragen und behütet. Das Kunstwerk ist 2016 entstanden und hat bereits mehrere Ausstellungsorte hinter sich und noch eine Vielzahl von Ausstellungen vor sich.

Sie will den Menschen die Zerbrechlichkeit der Natur bewusst machen. Gestaltet wurde die Arche, wie bereits zwei Vorgängermodelle, durch das Atelier Männerhaut. Die Künstler Ronald Fischer, Stefan Stangl, Jo Joachimsthaler und Alexander Wallner haben die Arche Schicht für Schicht zum Leben erweckt. Die Eichenhand, die das Gegengewicht zur fragilen Arche bildet schufen die Holzkünstler Christian Schmidt und Sergy Dyschlevyy.

[image=619825 size-large]


zur Startseite