Sie sind hier: Region >

Glasfasernetz in Cremlingen: Bauarbeiten beginnen im November



Wolfenbüttel

Glasfasernetz in Cremlingen: Bauarbeiten beginnen im November

28 Kilometer Tiefbau seien in Cremlingen insgesamt notwendig.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Cremlingen/Sickte. Ab dem heutigen Montag wird das von htp beauftragte Tiefbauunternehmen visco GmbH die Ortsbegehungen in Cremlingen für den Ausbau des Glasfasernetzes durchführen. Das geht aus einer Pressemitteilung des Konzerns hervor, die auf der Internetseite der Gemeinde veröffentlicht wurde, hervor.



Lesen Sie auch: Glasfaserausbau in Cremlingen soll starten


Dabei werde mit den Eigentümern der Immobilien festgelegt, wo die Glasfaser über die privaten Grundstücke in die Häuser führen soll. Ende November werden dann die Bauarbeiten starten. 28 Kilometer Tiefbau seien insgesamt notwendig, um die neue Infrastruktur für rund 800 Gebäude mit 1.200 Wohneinheiten zu schaffen. Sofern die Witterung es zulässt, werde auch im Winter gearbeitet, da htp die Arbeiten bis Mitte 2022 fertigstellen möchte.



In Sickte hingegen werden die Begehungen ab Mitte Januar und der Tiefbau voraussichtlich im Februar beginnen. Der Konzern werde hier zirka 1.100 Immobilien mit 1.700 Wohneinheiten an das neue Netz anschließen und 33 Kilometer Tiefbau durchführen. In Sickte sollen bis Mitte 2022 ebenfalls alle Haushalte, die Glasfaser beauftragt haben, mit stabilen Bandbreiten von 250, 500 oder 1.000 Mbit/s versorgt werden.

Keine Glasfaser in Ahlum, Fümmelse und Salzdahlum


Der Ausbau des Glasfasernetzes in Cremlingen und Sickte war nicht das einzige geplante Projekt dieser Art im Landkreis Wolfenbüttel. Noch Ende Juni wurde seitens des Unternehmens verkündet, auch in den Ortsteilen Ahlum, Fümmelse und Salzdahlum die Glasfaser auszubauen . Anfang September wurde jedoch bekannt, dass dieses Versprechen nicht eingehalten werden würde, was zum Unmut bei Kunden in den betroffenen Gebieten führte (regionalHeute.de berichtete).


zum Newsfeed