Golfclub Rittergut Hedwigsburg wächst weiter

von Marc Angerstein


Foto: Golfclub



<a href= Dr. Hans-Jürgen Wendenburg (Präsident), Annette Huooert (Vizepräsidentin), Rudolf Ordon (Schriftführer) Frank Villwock (Schatzmeister) und Martin Mackeldey (Spielführer). ">
Dr. Hans-Jürgen Wendenburg (Präsident), Annette Huooert (Vizepräsidentin), Rudolf Ordon (Schriftführer) Frank Villwock (Schatzmeister) und Martin Mackeldey (Spielführer). Foto: Golfclub



Zur jährlichen Mitgliederversammlung des Golfclubs Rittergut Hedwigsburg konnte Präsident Dr. Hans-Jürgen Wendenburg am Donnerstag 97 von 793 Mitgliedern im Clubhaus in Kissenbrück begrüßen. Damit sind die Kissenbrücker Golfer einer der wenigen Clubs in Deutschland, die angesichts stagnierender Mitgliederzahlen einen Zuwachs verbuchen konnten, denn 2011 waren es noch 761 Golferinnen und Golfer, heißt es in einer Mitteilung. 


Dies führte der Präsident auf die sportlich attraktive und anspruchsvolle Golfanlage, die harmonische Clubatmosphäre, das Engagement der ehrenamtlich eingebundenen Spielkreisführer und die gute Gastronomie zurück. Er erläuterte die im vergangenen Jahr vollzogenen Verbesserungen an den Spielbahnen, die sicherlich auch dazu beigetragen hätten, dass deutlich mehr Gastspieler in Kissenbrück ihre Schläger schwingen.

Spielführer Martin Mackeldey konnte von 42 durchgeführten Turnieren berichten, die vor allem zu Ostern und Pfingsten viele Mitglieder anzögen. Die drei Clubmannschaften der Damen, Herren und Senioren/Seniorinnen belegten in ihren Gruppenligen gute Plätze im Mittelfeld. Die Ligamannschaften der Damen, 1. Seniorinnen, 1. und 2.Senioren und Jungsenioren spielten mit unterschiedlichen Erfolgen.

Auch bei der Jugend, so Andreas Blechinger als Verantwortlicher, seien Mitgliederzuwächse zu vermelden. In diesem Bereich habe der Club vor allem Feriencamps, intensives Training und die Teilnahme an Turnieren und Jugendliga Nord Spielen organisiert und so dem Nachwuchs vielfältige Spielmöglichkeiten geboten.

<a href= Präsident Dr. Hans-Jürgen Wendenburg während seines Berichtes. ">
Präsident Dr. Hans-Jürgen Wendenburg während seines Berichtes. Foto: Golfclub



Vera Schittek berichtete aus ihrem Spielkreis von 38 Spieltagen mit durchschnittlich 46 Teilnehmern. Drei Spieltage weniger im Jahr 2012 hatten, so die stellvertretende „Ladies‘ Captain“ Jutta Stackelbrandt, die „Dienstags-Damen“, die immerhin 952 Starts von Clubmitgliedern zu verzeichnen hatten. Für 2013 sind eine Fahrt ins Lipperland, 14 vorgabewirksame Turniere und attraktive Sponsorenveranstaltungen geplant. Hans-Peter Frahm leitet die „Mittwochs-Männer“, die grundsätzlich von „Schnee bis zu Schnee“, also ganzjährlich, spielen. Hier waren 127 Golfer bei 37 Turnieren aktiv. Brutto-Sieger wurde Dennis Wuttke mit durchschnittlich 33 Stablefordpunkten geworden, Detlef Wallenhorst war bester Netto-Sieger.

Schatzmeister Frank Villwock konnte mit seinen Zahlen zum Ergebnishaushalt 2012 und zur Planung für 2013 belegen, dass der Club finanziell auf gesunden Beinen steht. Hierfür erhielt sowohl von den Kassenprüfern wie auch von den Mitgliedern, die ihn einstimmig entlasteten, großes Lob. Dieses Lob wurde dann auf den gesamten Vorstand ausgedehnt, der für seine Arbeit im vergangenen Jahr einstimmig entlastet wurde.

Nach dem Ende 2012 aus persönlichen Gründen erfolgten Rücktritt des Schriftführers Michael Bürkner wurde der kommissarische Nachfolger Rudolf Ordon nun von den Mitgliedern einstimmig in seinem Amt bestätigt. Eine kurze Diskussion gab es über die von Vorstand vorgeschlagenen Beitragserhöhungen ab 2014. Hierbei und auch bei vier Anträgen zur passiven und Fernmitgliedschaft sowie zu Vergünstigungen für Gästespieler folgte eine breite Mehrheit der Mitglieder den Vorschlägen des Vorstandes.


zum Newsfeed