whatshotTopStory

Goslar, deine Straßen - An der Gose

von Anke Donner


In dieser Woche geht es in die Straße "An der Gose". Foto: Anke Donner
In dieser Woche geht es in die Straße "An der Gose". Foto: Anke Donner Foto: ANke Donner

Artikel teilen per:

14.02.2016


Goslar. Die Straße An der Gose, mit der wir uns in dieser Woche beschäftigen, liegt in Goslars Altstadt. Sie verläuft zwischen dem Worthsatenwinkel und der Peterstraße.

Die Straße verlief dort vermutlich schon seit dem frühen 13. Jahrhundert und trägt ihren Namen dank des Flusses Gose. Der verläuft hier unterirdisch unter der Straße. Das Wasser der Gose wurde ab dem 14. Jahrhundert zum Brauen des Gose-Bier verwendet und war über die Grenzen der Kaiserstadt hinaus bekannt. Das Gose-Bier soll zu den ältesten Biersorten der Welt gehören und wird noch heute in Gasstätten in Goslar angeboten.

Interessant ist auch, das hier möglicherweise der Ursprung des Stadtnamen liegt. Denn fügt man die Worte „Gose“ was auch für - entspringen, aufbrechen oder sprudeln - steht und „lar“, was so viel bedeutet wie - eine freie Stelle, an der man sich ansiedeln kann, oder Waldstück -, entsteht das Wort Gosewald. Daraus könnte sich am Ende Goslar ableiten lassen. Im Laufe der vielen Jahrhunderte änderte sich der Name aber auch noch häufig in Goslarie, Goslariae, Goslar, Goslaria, Gosilare oder Gosleri.


zur Startseite