Sie sind hier: Region >

Goslar, deine Straßen - Die Bismarckstraße



Goslar

Goslar, deine Straßen - Die Bismarckstraße

von Alec Pein


Die Bismarckstraße. Foto: Alec Pein
Die Bismarckstraße. Foto: Alec Pein Foto: Alec Pein

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Goslar. Als Verlängerung der Hildesheimer Straße führt die Bismarckstraße vorbei am südlichen Teil des Georgenberges. An der Kreuzung am Beginn der Straße befindet sich das Odeontheater. Weiter oben befinden sich größere Wohnhäuser. Der Namensgeber blickt in Form einer Statue über die Bahngleise hinweg auf die Goslarer Altstadt.

Erstmals als Bismarckstraße erwähnt ist sie im Jahr 1904. Die Idee zur Errichtung des Bismarck-Denkmals entstand schon früher: Eine Gruppe nahm sich vor Bismarck zu ehren, 1897 wurde die Genehmigung zum öffentlichen Spendensammeln erteilt. Der Berliner Bildhauer Willibald Böttcher wurde daraufhin mit der Herstellung der Bronze-Statue beauftragt. Am 5. Oktober 1902 konnte das Denkmal am Georgenberg eingeweiht werden. Seit 1868 wurden in ganz Deutschland und den heutigen Teilen von Dänemark, Frankreich, Polen und Russland unzählige Denkmäler zu ehren des bedeutenden Reichskanzlers errichtet. Es entstand ein regelrechter Bismarck-Kult. Der 1815 geborene Otto von Bismarck wurde 1871 erster deutscher Reichskanzler und blieb bis 1890 im Amt.

<a href= Die Statue zu ehren von Otto von Bismarck in Goslar. ">
Die Statue zu ehren von Otto von Bismarck in Goslar. Foto: Alec Pein


zur Startseite